Die synchronisierte Stadt. Öffentliche Uhren und Zeitwahrnehmung. Wien 1850 bis heute
Die synchronisierte Stadt. Öffentliche Uhren und Zeitwahrnehmung. Wien 1850 bis heute

Die synchronisierte Stadt. Öffentliche Uhren und Zeitwahrnehmung. Wien 1850 bis heute

Die neue Wahrnehmung von Zeit veränderte das Leben in den Metropolen. Diesem Umstand widmet Peter Payer, Kurator des Technischen Museums Wien, eine informative Stadt-Uhr-Geschichte. In den 1860er-Jahren, so Payer in seiner erhellenden und umfassenden Spurensuche, rückt die Uhr direkt ins Straßenbild. Sie steigt herab von den Kirchtürmen und wird Bestandteil des Verkehrs. Nunmehr hängen Chronometer auf Augenhöhe. Zusammen mit der Autoampel rationalisieren sie die Stadt und das Leben in ihr. Die Zeit hörte auf, biegsam zu sein, die Tages- und Arbeitsgestaltung wurde uniform und kontrollierbar.

Peter Payer
Holzhausen
zurück