Nach dem Krieg sind alle gleich. Eine Geschichte der Ungleichheit
Nach dem Krieg sind alle gleich. Eine Geschichte der Ungleichheit

Nach dem Krieg sind alle gleich. Eine Geschichte der Ungleichheit

Historiker und Altertumswissenschaftler Walter Scheidel von der Stanford University untersucht die Ursachen für soziale Gegensätze über drei Jahrtausende und kommt zu dem Schluss, dass es bisher in der Geschichte keine friedliche Senkung der Ungleichheit gab. Er fordert ein ernsthaftes Angehen der Probleme und provoziert diejenigen, die hohe Erwartungen an neue Einkommens- und Bildungsprogramme schüren.
Scheidel, Walter
Theiss
zurück