Terror und Traum. Moskau 1937
Terror und Traum. Moskau 1937

Terror und Traum. Moskau 1937

Auf ein Jahr in der russischen Metropole konzentriert sich der Historiker Schlögel, um die Eigentümlichkeit der stalinistischen Herrschaft darzustellen. Einerseits Terror und Schauprozesse, Verhaftungen und Deportationen, andererseits der Versuch eine neue Gesellschaftsordnung zu etablieren und nicht hinter den westlichen Ländern zurückzustehen. Große Bauprojekte, Spektakel, Kinopaläste, Stars zeugen von der neuen Zeit. Diese Phase des Umbruchs zeigt Schlögel am Beispiel der russischen Metropole.
Karl Schlögel
Hanser
zurück