Weißbuch Frauen, Schwarzbuch Männer. Warum wir einen neuen Geschlechtervertrag brauchen
Weißbuch Frauen, Schwarzbuch Männer. Warum wir einen neuen Geschlechtervertrag brauchen

Weißbuch Frauen, Schwarzbuch Männer. Warum wir einen neuen Geschlechtervertrag brauchen

Trotz Erfolgen des Feminismus ist unsere Gesellschaft noch weit von einer Gleichberechtigung entfernt. Global gesehen, führen die Autorinnen aus, leisten Frauen zwei Drittel der Arbeit, verfügen jedoch nur über zehn Prozent des Einkommens und nur über ein Prozent des Vermögens. Überfällig erscheint deshalb ein klarer Wandel, denn Gleichberechtigung wäre auch eine Sache der ökonomischen Vernunft.

Sibylle Hamann, Eva Linsinger
Deuticke
zurück