Zwischen Krieg und Frieden
Zwischen Krieg und Frieden

Zwischen Krieg und Frieden

Der britische Historiker Frederick Taylor wurde unter anderem mit der Übersetzung der Goebbels-Tagebücher aus den Jahren 1939 bis 1941 ins Englische bekannt. Aufsehen erregte er mit seinem 2004 veröffentlichten Buch Dresden". In ""Zwischen Krieg und Frieden"" erzählt er die dramatischen Jahre deutscher Geschichte nach 1945 aus der Perspektive der Besatzer und der Besetzten, aus der Sicht der militärischen und politischen Führer sowie der einfachen Menschen. Deutschland war für die westlichen Besatzungsmächte zunächst wie ein leeres Blatt. Angesichts der zunehmenden Konfrontation mit der Sowjetunion änderte sich jedoch die Strategie und die Eroberungshaltung wich konstruktiver Politik. "
Frederick Taylor
Berlin Verlag
zurück