Naturwissenschaft Technik

Der Creativity-Code. Wie künstliche Intelligenz schreibt, malt und denkt
Naturwissenschaft Technik
Der Creativity-Code. Wie künstliche Intelligenz schreibt, malt und denkt

Der Creativity-Code. Wie künstliche Intelligenz schreibt, malt und denkt

„Kreativität ist der Antrieb etwas Neues und Überraschendes zu entwickeln, das Wert hat.“ So lautet einer der vielen Definitionsversuche des abstrakten Konstrukts der Kreativität, das unserer aktuellen Beurteilung nach menschlich ist und somit für Maschinen unzugänglich scheint. Computer sind mittlerweile dazu fähig an Börsen zu handeln oder bisher nicht erkannte Schemata in medizinischen Aufnahmen zu erkennen. Doch können Maschinen auch Bücher schreiben? Musik komponieren? Bilder malen? Können sie lernen kreativ zu sein, indem sie mit Kunst, die uns Menschen anregt, konfrontiert werden? Können sie unsere eigene Kreativität vielleicht sogar erweitern? Der Mathematiker Marcus du Sautoy will in „Der Creativity-Code“ herausfinden, ob Künstliche Intelligenz sich mit menschlicher Kreativität messen oder diese sogar übertreffen kann. Dazu analysiert er, wie unser Gehirn und Gefühl in Reaktion auf Kunst zusammenspielen und was es eigentlich bedeutet kreativ zu sein. Marcus du Sautoy ist Professor für Verständliche Wissenschaft und Mathematik an der Universität Oxford. Er ist Autor mehrerer Bestseller und wurde für seine Forschung und populärwissenschaftliche Bücher mehrmals ausgezeichnet.
Sautoy, Marcus du
C.H.Beck
Macht euch die Erde untertan. Die Umweltgeschichte des Anthropozäns
Naturwissenschaft Technik
Macht euch die Erde untertan. Die Umweltgeschichte des Anthropozäns

Macht euch die Erde untertan. Die Umweltgeschichte des Anthropozäns

Die Eroberung der Erde durch den Menschen ist seit dem Anthropozän rasant fortgeschritten. Der Lebensstandard ist gestiegen, Konsumgüter sind zahlreicher vorhanden, neue Technologien haben das Leben verändert. Aber nicht ohne Folgen für Natur, Tiere und Pflanzen: bewaldetes Gebiet wurde durch Weide- und Ackerland ersetzt, die Ozeane sind zu einem großen Teil leer gefischt, die Atmosphäre enthält mehr Treibhausgase, Tier- und Pflanzenarten sind ausgestorben. Allerdings unterbricht die Natur die wachsende Macht des Menschen: Klimawandel, Epidemien, Vulkanausbrüche zahlen dem Menschen das zurück, was er angerichtet hat. Diese Geschichte von den Anfängen der Menschheit bis heute zeigt auf, dass die Wurzeln der aktuellen Umweltkrise weit in der Vergangenheit liegen. Headrick untersucht in seinem Buch die komplexen Interaktionen zwischen Mensch und Natur. Und zwar in Hinblick auf den menschlichen Eingriff in die Natur und dessen Folgen, aber auch die verheerende Einwirkung der Natur auf den Menschen. Der amerikanische Historiker Daniel R. Headrick lehrte bis 2008 Sozialwissenschaften und Geschichte an der Roosevelt University in Chicago. Er erforscht seit Jahrzehnten die wechselseitige Dynamik zwischen Umwelt, Gesellschaft und Technologie und veröffentlichte zahlreiche Bücher zu diesen Themen.
Headrick, Daniel
wbg Theiss
Der Semmering. Eine exzentrische Landschaft
Naturwissenschaft Technik
Der Semmering. Eine exzentrische Landschaft

Der Semmering. Eine exzentrische Landschaft

Die erste Gebirgsbahn der Welt führt über den Semmering, wurde 1854 fertig gestellt und mittlerweile zum Weltkulturerbe erklärt. Wohl auch deshalb gewinnt der Semmering, der früher mit seinen Villen und Palasthotels Ziel der Reichen und Schönen mitteleuropäischer Länder war, heute wieder an Faszination zurück. Der „Balkon von Wien“ erlebte nach seiner Glanzzeit um 1900 zahlreiche Krisen und Comebacks. Wolfgang Kos erzählt uns die spannende Geschichte der Kulturlandschaft und fragt nach Zukunftschancen dieser extravaganten Gegend, die sowohl Reichenau und die Rax als auch steirischen Boden einschließt. Wolfgang Kos ist Historiker, Journalist und Ausstellungsmacher. Er ist Autor zahlreicher Publikationen zur Geschichte der Landschaftswahrnehmung, der österreichischen Zeitgeschichte und zu Kunst und Popkultur. An der kulturhistorischen Neuentdeckung des Semmerings hatte Wolfgang Kos wesentlichen Anteil.
Kos, Wolfgang
Residenz
Die Geschichte des Lebens. Vier Milliarden Jahre Evolution entschlüsselt
Naturwissenschaft Technik
Die Geschichte des Lebens. Vier Milliarden Jahre Evolution entschlüsselt

Die Geschichte des Lebens. Vier Milliarden Jahre Evolution entschlüsselt

Über Milliarden Jahre hinweg entwickelte sich ein Mikroorganismenzoo zu Lebewesen mit vielzelligen Körpern und schließlich zu all dem Leben, das auf der Erde existiert, von Quallen bis zu den Menschen. Seither haben sich Tiere durch die Evolution so entwickelt, dass sie am Meeresboden, in Wüsten oder auf den Gipfeln von Bergen leben, außerdem schwimmen, fliegen und denken können. Die Entdeckung der DNA und fortschreitende Technisierung eröffnen der modernen Paläontologie neue Türen und helfen die großen Fragen unserer Existenz zu beantworten. In seinem Buch erklärt Neil Shubin, wie die imposante Artenvielfalt auf unserem Planeten entstanden ist und erzählt von den großen Umbrüchen in der Evolutionsgeschichte. Er nimmt uns auf den eigenartigen, wundersamen Evolutionspfad mit, der von Zufall, Ausprobieren, Revolutionen und Erfindungen geprägt ist. Neil Shubin ist Paläontologe und Leiter des Instituts für organische Biologie und Anatomie an der University of Chicago. Er publiziert in renommierten Fachzeitschriften und war mit der Untersuchung von Fossilienfunden mittels moderner DNA-Technologie an der Erschließung eines revolutionären Forschungsgebietes beteiligt.
Shubin, Neil
S. Fischer
Das unsichtbare Netz des Lebens. Wie Mikrobiom, ökologische Vielfalt und Ernährung unsere Gesundheit erhalten
Naturwissenschaft Technik
Das unsichtbare Netz des Lebens. Wie Mikrobiom, ökologische Vielfalt und Ernährung unsere Gesundheit erhalten

Das unsichtbare Netz des Lebens. Wie Mikrobiom, ökologische Vielfalt und Ernährung unsere Gesundheit erhalten

Die Coronapandemie hat zahlreiche Zusammenhänge unseres Systems aufgezeigt und demonstriert, dass dieses alles andere als belastbar und stabil ist. Mehrere Bereiche, die auf den ersten Blick keine eindeutige Kausalität aufweisen, stehen oft sowohl zeitlich als auch räumlich in Zusammenhang, bedingen sich teilweise sogar gegenseitig. Diese Verbindungen bezeichnet Martin Grassberger als das „Netz des Lebens“. Unter Berücksichtung neuester Erkenntnisse der Mikrobiomforschung leitet der Autor in diesem Buch maßgebliche Wechselwirkungen zwischen uns Menschen und unserer Umwelt ab. Grassberger will die wesentlichen Mechanismen des unsichtbaren Netzes aufdecken und uns dazu einladen, diese in die unsere Lebensweise betreffenden täglichen Entscheidungen mit einzubeziehen. Denn die Gesundheit des Menschen kann es nur in Verbindung mit gesunden Ökosystemen und einem heilen Planeten geben. Martin Grassberger studierte Medizin und Biologie in Wien und ist Facharzt für Gerichtsmedizin. Er ist Autor zahlreicher Publikationen und lehrt unter anderem an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und an der Medizinischen Fakultät der Sigmund Freud Universität Wien.
Grassberger, Martin
Residenz
Bäume lesen lernen. Naturkundliche Streifzüge im Jahreslauf
Naturwissenschaft Technik
Bäume lesen lernen. Naturkundliche Streifzüge im Jahreslauf

Bäume lesen lernen. Naturkundliche Streifzüge im Jahreslauf

Bäume bestimmen das Gesicht der Landschaft, ob mit dem Spiel ihrer Blätter, ihrer wandelbaren Gestalt, ihren unzähligen Grüntönen. Bäume tragen dazu bei, das Klima für uns Menschen erträglich zu machen, indem sie atmen und bewahren. Sie strahlen Ruhe aus und haben Bestand. Karin Hochegger gibt uns teilweise auf Basis einer naturwissenschaftlichen Ausbildung, teilweise mit Gedichten und Texten von Naturphilosophen in ihrem Buch einen sehr persönlichen Einblick in die Welt der Bäume und deren faszinierendes Leben. Die Autorin zeigt auf, dass uns Bäume spannende Geschichten erzählen, wenn wir sie intensiv und achtsam betrachten und versuchen ihr Wesen zu verstehen. Karin Hochegger ist in Wien geboren, studierte Landwirtschaft an der Universität für Bodenkultur und promovierte über Baumgärten in Sri Lanka. Seither bilden Bäume einen bedeutenden Schwerpunkt ihrer Arbeit. Karin Hochegger arbeitet als Naturschutzexpertin und ist Autorin von Gartenbüchern.
Hochegger, Karin
Anton Pustet
Die Natur der Zukunft. Tier- und Pflanzenwelt in Zeiten des Klimawandels
Naturwissenschaft Technik
Die Natur der Zukunft. Tier- und Pflanzenwelt in Zeiten des Klimawandels

Die Natur der Zukunft. Tier- und Pflanzenwelt in Zeiten des Klimawandels

Seit Jahrzehnten steigende Temperaturen sind eine unabweisbare Tatsache und für die Frage, ob es den Klimawandel gibt oder nicht, braucht es keine Klimamodelle – ein Blick auf die schwindenden Gletscher und Eismassen an den Polen genügt. Für viele Menschen liegt der Klimawandel weit in der Zukunft, dabei befinden wir uns gerade mittendrin. Bernhard Kegel geht es in diesem Buch nicht um die Frage nach den Ursachen für den Klimawandel und ob dieser menschengemacht ist oder nicht. Der Autor will stattdessen die Folgen des Klimawandels für die Tier- und Pflanzenwelt, deren Umwandlung und veränderte Lebensumstände aufzeigen und sich ansehen, wie die Lebewesen und Ökosysteme darauf reagieren. Was passiert, wenn natürliche Zyklen kollabieren? Um die für unzählige Menschen existenzbedrohenden Konsequenzen des Klimawandels zu begrenzen, müssen wir zunächst wissen, wie die Tier- und Pflanzenwelt den klimatischen Veränderungen begegnet. Bernhard Kegel studierte Chemie und Biologie an der Freien Universität Berlin, danach war er in der Forschung tätig und arbeitete als ökologischer Gutachter und Lehrbeauftragter. Seit 1993 veröffentlicht er zahlreiche Romane und Sachbücher.
Kegel, Bernhard
DuMont
Die Eloquenz der Sardine. Unglaubliche Geschichten aus der Welt der Flüsse und Meere
Naturwissenschaft Technik
Die Eloquenz der Sardine. Unglaubliche Geschichten aus der Welt der Flüsse und Meere

Die Eloquenz der Sardine. Unglaubliche Geschichten aus der Welt der Flüsse und Meere

„Sie bat mich, sie zu begleiten, und hob an, mir ihre Geschichte zu erzählen.“ Während Bill François als Kind die felsige Meeresküste entlang kletterte, entdeckte er eine Sardine, die sein Leben verändern sollte: Sie erweckte in ihm die Faszination für das Meer und dessen Bewohner. In seinem Buch gibt uns der Autor seine Erlebnisse weiter, die ihn lehrten, dass Meeresbewohner keineswegs stumm sind, sondern in einer unglaublich vielfältigen Sprache kommunizieren. Dass unter Wasser ebenso Farben und Düfte existieren und der Atlantische Lachs in Grönlands Gewässern den bretonischen Bach riecht, in dem er geboren wurde. In seinen genialen, bildhaften Erzählungen erfahren wir vom gesellschaftlichen Leben der Meereswesen und bekommen Einblick in die Schönheit eines freundschaftlichen Austausches mit der Meereswelt, abseits der zahlreichen durch den Menschen produzierten Gefahren, denen sie ausgesetzt ist. Bill François studierte Physik und forscht über die Hydrodynamik aquatischer Organismen, daneben schreibt er. Er verbindet die beiden Welten, die der Wissenschaft und die des Wortes, in seiner Leidenschaft für Flüsse und Meere.
François, Bill
C.H.Beck
Außerirdisch. Intelligentes Leben jenseits unseres Planeten
Naturwissenschaft Technik
Außerirdisch. Intelligentes Leben jenseits unseres Planeten

Außerirdisch. Intelligentes Leben jenseits unseres Planeten

Sind wir allein? Sind wir Menschen das einzige bewusst intelligente Leben im Universum? Avi Loeb, einer der renommiertesten Astronomen unserer Zeit, beantwortet diese Frage mit einem klaren Nein. Unter anderem begründet er seine Antwort mit dem Beleg, der sich im Jahr 2017 durch unser Sonnensystem bewegte: Ein von einer außerirdischen Zivilisation entwickelter interstellarer Besucher auf Erkundungsflug, der Oumuamua genannt wurde. Die Wahrscheinlichkeit für außerirdisches Leben ist hoch, Loeb stellt die Frage nach den Konsequenzen die sich daraus für uns Menschen ergeben. Das Buch ist eine Reise an die Grenzen unseres Vorstellungsvermögens. Avi Loeb ist seit 1997 Professor für Astrophysik an der Harvard University, seit 2007 Direktor des Institute for Theory & Computation am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, seit 2011 Vorsitzender des Fachbereiches Astronomie der Harvard University und seit 2012 Frank B. Baird, Jr. Professor of Science. Außerdem ist er Vorsitzender des Beratungskomitees des Forschungs- und Entwicklungsprojektes Breakthrough Starshot, das sich zum Ziel gesetzt hat Forschungssatelliten in das der Sonne nächste Nachbarsternsystem Alpha Centauri zu entsenden.
Loeb, Avi
DVA
Flussnatur. Ein faszinierender Lebensraum im Wandel
Naturwissenschaft Technik
Flussnatur. Ein faszinierender Lebensraum im Wandel

Flussnatur. Ein faszinierender Lebensraum im Wandel

Aufgrund jahrzehntelanger Rodung von Auwäldern, Trockenlegung von Feuchtgebieten, Begradigung von Zuflüssen oder Versiegelung von Flächen wird die Wasserführung von Flüssen immer extremer. Auch abnorme Wetterereignisse wie Trockenheit oder Starkregen werden durch Flüsse unmittelbar sichtbar. Doch es ist möglich Flüsse zu renaturieren und wieder frei fließen zu lassen – dann entsteht in ihnen vielfältiges, üppiges Leben. Josef H. Reichholf berichtet von all dem und gibt uns Einblick in die Schönheit von Flüssen und ihren Bewohnern. Josef H. Reichholf ist Autor zahlreicher Sachbücher, darunter mehrerer Bestseller. Er lehrte 30 Jahre Gewässerökologie und Naturschutz an der TU München und forschte jahrzehntelang lang an Inn und Isar. Er gehört zu den 40 prominentesten Naturwissenschaftlern Deutschlands.
Reichholf, Josef H.
Oekom
Der Zustand der Welt. Warum wir die Erde noch retten können und was wir dafür tun müssen
Naturwissenschaft Technik
Der Zustand der Welt. Warum wir die Erde noch retten können und was wir dafür tun müssen

Der Zustand der Welt. Warum wir die Erde noch retten können und was wir dafür tun müssen

Willkommen im Anthropozän! Der Biologe und Wissenschaftsjournalist Kurt de Swaaf erläutert allgemeinverständlich, was die Ergebnisse des Global Assessment Reports für uns bedeuten. Wie steht es um das Leben von Pflanzen und Tieren auf unserem Planeten? Und welche Rolle spielt dabei der Klimawandel? Der erste Report des Weltbiodiversitätsrats IPBES, einer Teilorganisation der Vereinten Nationen, gibt Antworten. 500 Wissenschaftler dokumentieren den Status quo der Ökosysteme, ihrer Lebewesen und deren Umweltbedingungen auf Basis von 15.000 Studien. Die alarmierende Bilanz: Viele Arten sind bereits ausgestorben oder vom Aussterben bedroht. Zum ersten Mal seit der Entstehung der Erde wird das Geschehen von einer einzigen Spezies geprägt: dem Homo sapiens. Er beeinflusst Biologie, Geologie und Atmosphäre in einem bislang ungekannten Ausmaß und ist verantwortlich für die globale Erwärmung. Kurt de Swaaf, geboren 1963 in den Niederlanden mit österreichisch-deutschen Wurzeln, ist Biologe und Wissenschaftsjournalist. Er studierte in Heidelberg mit den Schwerpunkten Gewässerökologie und Meeresbiologie. Er schreibt für das Terra Mater Magazin, Neue Zürcher Zeitung und den Standard.
de Swaaf, Kurt
Terra Mater
Klima und Gesellschaft in Europa. Die letzten tausend Jahre
Naturwissenschaft Technik
Klima und Gesellschaft in Europa. Die letzten tausend Jahre

Klima und Gesellschaft in Europa. Die letzten tausend Jahre

Zwei Perspektiven, ein einzigartiger Bild-Text-Band: Zwei führende Experten, ein Historiker und ein Klimatologe, verfassen gemeinsam ein neues Standardwerk zur Klimageschichte. Ein Überblick über den Zusammenhang klimatischer und gesellschaftlicher Entwicklungen der letzten 1000 Jahre. Das Buch vermittelt eine einmalige Kombination von Klimarekonstruktionen anhand von Dokumentendaten in ihrem humangeschichtlichen Kontext und zeitlich hochaufgelösten Analysen der Klima- und Gletschergeschichte. Christian Pfister ist Professor Emeritus für Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte der Universität Bern. Er gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet der Historischen Klimatologie. Er war Gründungspräsident der European Society for Environmental History (ESEH). Heute arbeitet er als freier Forscher am renommierten Oeschger-Zentrum für Klimaforschung. Heinz Wanner befasst sich als emeritierter Professor und engagierter Klimaforscher der Universität Bern mit regionalen bis globalen Klimaschwankungen und deren Auswirkungen auf menschliche Gesellschaften. Er war Co-Chair des internationalen Past Global Changes (PAGES) Projekts und Mitglied des UNO-Klimarates IPCC. 2006 wurde er mit dem Prix Vautrin Lud ausgezeichnet, welcher als inoffizieller Nobelpreis für Geografie gilt. Im Humboldt-Jubiläumsjahr 2009 erhielt er die Ehrendoktorwürde für Geografie der Humboldt-Universität zu Berlin. Heute arbeitet Heinz Wanner am renommierten Oeschger Zentrum für Klimaforschung der Univeristät Bern.
Christian Pfister und Heinz Wanner
Haupt Verlag
Die Gottes-Formel. Die Suche nach der Theorie von Allem
Naturwissenschaft Technik
Die Gottes-Formel. Die Suche nach der Theorie von Allem

Die Gottes-Formel. Die Suche nach der Theorie von Allem

„Eine einzige Formel, aus der man im Prinzip sämtliche andere Gleichungen ableiten kann, vom Urknall bis zum Ende des Universums“ – das wäre nach Michio Kaku der heilige Gral der Physik. Die große einheitliche Theorie von Allem ist der Traum der theoretischen Physik, Albert Einstein hat dreißig Jahre seines Lebens nach ihr gesucht. Seine Relativitätstheorie und die Quantentheorie sind unvereinbar, eine Theorie von Allem würde eine Brücke dazwischen schlagen. Ist unser Universum einzigartig oder gab es eine Wahl bei seiner Entstehung? Wie viele Universen müsste man durchprobieren, um zu unserem zu gelangen? Und warum ist der Himmel nachts eigentlich schwarz? Michio Kaku ist Verfechter der Stringtheorie. In seinem Buch geht es um die Suche nach der ultimativen Formel und um die wichtigen Fragen der Physik des 20. und 21. Jahrhunderts. Michio Kaku zählt zu den berühmtesten Physikern der Welt und arbeitet als Professor für theoretische Physik an der City University of New York.
Kaku, Michio
Rowohlt
Von singenden Mäusen und quietschenden Elefanten. Wie Tiere kommunizieren und was wir lernen, wenn wir ihnen zuhören
Naturwissenschaft Technik
Von singenden Mäusen und quietschenden Elefanten. Wie Tiere kommunizieren und was wir lernen, wenn wir ihnen zuhören

Von singenden Mäusen und quietschenden Elefanten. Wie Tiere kommunizieren und was wir lernen, wenn wir ihnen zuhören

Tiere singen, quietschen, knattern und heulen. Schnattern und quieken, pfeifen und miauen ganz unterschiedlich, zwischen liebevoll zugeneigt bis ausgehungert wütend. Sie liefern sich, Mäuse etwa, stundenlange hochfrequente Gesangsduelle, nicht gleichzeitig gegeneinander, sondern nacheinander. Elefanten „sprechen“ mittels tiefer Infraschalltöne, deren Tonhöhe vom Menschen nicht wahrgenommen werden kann, über mehrere Kilometer hinweg. Sie erfinden sogar neue Laute. Töne dienen nicht zwangsläufig des Kommunikationsaustauschs, des Warnens und Werbens, sie können auch bestimmte Absichten befördern. Tiere sind zudem fähig, neue Bedeutung für Worte zu erlernen, vor allem jene Arten, die gut imitieren können. Die Wiener Kognitionsbiologin Angela Stöger, eine der führenden Elefantenforscherinnen weltweit, hat sich seit 20 Jahren auf Bioakustik spezialisiert und führt umfassend, erhellend und mit ohrenöffnender Verve vor, „dass Tiere Lebewesen mit Bedürfnissen sind, die gehört werden und einander hören wollen.“
Stöger, Angela
Brandstätter
Was ist die Welt und wenn ja, wie viele. Wie die Quantenmechanik unser Weltbild verändert
Naturwissenschaft Technik
Was ist die Welt und wenn ja, wie viele. Wie die Quantenmechanik unser Weltbild verändert

Was ist die Welt und wenn ja, wie viele. Wie die Quantenmechanik unser Weltbild verändert

Die Quantenphysik ist nicht nur notwendig, um die elementarsten Eigenschaften unserer Welt zu verstehen, sie ist aus unserem täglichen Leben gar nicht mehr wegzudenken: Moderne Technologie und alltägliche Bereiche wie Laser, Computerspeicher, Mikrochips, Mobiltelefon, Radio, Satelliten, die medizinische Diagnostik, die moderne Chemie – all das beruht auf der Quantentheorie. Physiker/innen aus allen Bereichen – Astrophysiker/innen, Teilchenphysiker/innen, Atomphysiker/innen, Laserphysiker/innen – beschäftigen sich ständig mit der Quantenmechanik, der Bestsellerautor Sean Caroll versucht die Theorie mit seiner Version der Viele-Welten-These auch interessierten Laien näherzubringen und schafft dies auf eine anschauliche, verständliche Weise. Sean Carroll studierte Physik in Harvard und arbeitet in Pasadena als theoretischer Physiker zur Kosmologie, Gravitation und den Grundlagen der Quantenmechanik. Er ist Autor mehrere Sachbuchbestseller und gleichzeitig gefragter Vortragsredner und Podcaster.
Carroll, Sean
Klett-Cotta
Wenn Haie leuchten. Eine Reise in die geheimnisvolle Welt der Meeresforschung
Naturwissenschaft Technik
Wenn Haie leuchten. Eine Reise in die geheimnisvolle Welt der Meeresforschung

Wenn Haie leuchten. Eine Reise in die geheimnisvolle Welt der Meeresforschung

„[...] wie soll man denn eigentlich wissen, wie viel man weiß, wenn man gar nicht weiß, was man alles nicht weiß?“ Die Oberfläche der Erde besteht zu 70 Prozent aus Wasser, der überwiegende Teil davon befindet sich in Ozeanen. Diese sind zudem im Durchschnitt 4000 Meter tief und damit das größte Ökosystem der Erde. Trotzdem ist nur ein sehr kleiner Teil der Ozeane erforscht, es gibt immer noch extrem viel, das uns reichlich unbekannt ist – und zwar sowohl was die Geografie betrifft als auch was Flora und Fauna anbelangt. Laut der Meeresbiologin Julia Schnetzer verbergen sich hinter den Wundern der Ozeane nicht nur neueste Erkenntnisse über unsere Umwelt, sondern auch über uns Menschen. Die Autorin will in ihrem Buch einigen Geheimnissen der Meereswelt auf den Grund gehen und gibt uns einen spannenden Einblick in eine Welt, die trotz ihrer Wichtigkeit und Allgegenwärtigkeit für uns Menschen weniger erforscht ist als Mond oder Mars. Julia Schnetzer erforscht seit Jahren die Mikro- und Makroorganismen des Meeres. Sie studierte Biologie und promovierte in Mariner Mikrobiologie in Bremen. Von 2017 bis 2020 war sie wissenschaftliche Koordinatorin der internationalen Wanderausstellung Ocean Plastics Lab, die sich mit der Meeresverschmutzung durch Plastik beschäftigt.
Schnetzer, Julia
hanserblau
Griff nach den Sternen. Nebra, Stonehenge, Babylon: Reise ins Universum der Himmelsscheibe
Naturwissenschaft Technik
Griff nach den Sternen. Nebra, Stonehenge, Babylon: Reise ins Universum der Himmelsscheibe

Griff nach den Sternen. Nebra, Stonehenge, Babylon: Reise ins Universum der Himmelsscheibe

Die Himmelsscheibe von Nebra ist mit 3800 Jahren die älteste konkrete Himmelsdarstellung der Welt. In Mitteleuropa gefunden, bestätigt sie uns, dass es auch hier eine Kultur gab, die die Geheimnisse des Himmels entschlüsseln wollte. Hängen Kretas minoischen Paläste, die Pyramiden, Stonehenge oder die Stufentempel Mesopotamiens mit der Himmelsscheibe zusammen? Und wenn ja, inwiefern? Harald Meller und Kai Michel wollen diese und weitere Fragen beantworten und zeigen auf, wie Archäolog/innen immer neue Kontakte zwischen Kulturen aufdecken. Harald Meller ist Direktor des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle an der Saale und Landesarchäologe von Sachsen-Anhalt. Er leitet die Erforschung der Himmelsscheibe durch ein internationales Team an Wissenschaftler/innen. Kai Michel ist Historiker und Literaturwissenschaftler und hat für große Zeitungen wie Die Zeit, die FAZ oder GEO geschrieben. Seit vielen Jahren begleitet er die Forschungen rund um die Himmelsscheibe.
Meller, Harald/Michel, Kai
Propyläen
Alles wird Zahl. Wie sich die Mathematik in der Renaissance neu erfand
Naturwissenschaft Technik
Alles wird Zahl. Wie sich die Mathematik in der Renaissance neu erfand

Alles wird Zahl. Wie sich die Mathematik in der Renaissance neu erfand

Bis zur Renaissance wurde die Mathematik durch das Fehlen des schriftlichen Rechnens blockiert. Bis dahin rechnete man gegenständlich, mit Kugeln oder Rechensteinen. Doch um Rechenverläufe festzuhalten oder komplexe Beziehungen zu erkennen, bedarf es Ziffern. In der Renaissance setzte sich das schriftliche Rechnen in Europa schließlich durch. Das ermöglichte die Erfindung der Zentralperspektive, die Wiederentdeckung der griechischen Geometrie und veränderte Kunst und Wissenschaft. Albrecht Dürer, Leonardo da Vinci, Girolamo Cardano – Namen, die in diesem Zusammenhang von großer Bedeutung sind und von Thomas Padova aufgegriffen werden. Padova gibt in seinem Buch einen Überblick über die Geschichte der Zahlen und Mathematisierung der westlichen Welt und bietet eine neue Perspektive auf die Epoche der Renaissance. Thomas de Padova studierte Physik und Astronomie in Bonn und Bologna. Er war Wissenschaftsredakteur beim Tagesspiegel und arbeitete 2014 als Journalist in Residence am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte.
Padova, Thomas de
Hanser
Fragen an das Universum. Wer sind wir, woher kommen wir und wohin gehen wir?
Naturwissenschaft Technik
Fragen an das Universum. Wer sind wir, woher kommen wir und wohin gehen wir?

Fragen an das Universum. Wer sind wir, woher kommen wir und wohin gehen wir?

Wenn es um das Universum geht, tauchen immer sehr schnell sehr viele große Fragen auf. Sind wir allein? Wo kommt das alles her? Wie hat das Leben begonnen? Wie wird das alles enden? Doch ist es schwierig oder teilweise nicht möglich all diese Fragen zufriedenstellend zu beantworten. Der Astrophysiker Neil deGrasse Tyson versucht auf Basis aktueller Daten und Theorien Antworten auf die wichtigsten philosophischen Fragen über das Universum zu geben. Er schafft es die Komplexität des Kosmos für Leser/innen aller Altersgruppen verständlich darzulegen. Neil deGrasse Tyson ist ein US-amerikanischer Astrophysiker, der insbesondere zu Sternenentstehung und der Gestalt der Milchstraße forscht. Er ist Direktor des Hayden Planetariums, moderiert u.a. die TV-Sendung „Unser Kosmos“ und ist Mitglied der American Academy of Arts and Sciences.
deGrasse Tyson, Neil
National Geographic Deutschland
Die Mücke. Das gefährlichste Tier der Welt und die Geschichte der Menschheit
Naturwissenschaft Technik
Die Mücke. Das gefährlichste Tier der Welt und die Geschichte der Menschheit

Die Mücke. Das gefährlichste Tier der Welt und die Geschichte der Menschheit

Seit dem Jahr 2010 hat die Mücke jedes Jahr mehr als zwei Millionen Menschen umgebracht. Sie ist damit noch vor dem Menschen der Spitzenreiter. Wirft man einen Blick in die Menschheitsgeschichte und auf die Mücke gleichzeitig, so kann dadurch ein ganz neues Bild von so manchem historischen Ereignis entstehen. Der Historiker Timothy Winegard beleuchtet Entstehen und Vergehen unterschiedlicher Kulturen aus einer ungewöhnlichen Perspektive.
Winegard, Timothy
Terra Mater
Winzig, zäh und zahlreich. Ein Bakterienatlas
Naturwissenschaft Technik
Winzig, zäh und zahlreich. Ein Bakterienatlas

Winzig, zäh und zahlreich. Ein Bakterienatlas

Es gibt mehr Bakterienarten als Sterne in unserer Galaxie, selbst nach Jahrmillionen Dauerschlaf können sie wieder zum Leben erwachen und ungeschützte Aufenthalte im All genauso überstehen wie Bestrahlung. Und ganz nebenbei schaffen Bakterien auch noch die Bedingungen für Leben auf unserem Planeten. Ludger Weß, Forscher im Bereich molekulare Entwicklungsbiologie, stellt 50 Bakterien in gut aufbereiteten Einzelporträts vor.
Weß, Ludger
Matthes & Seitz Naturkunden
Verwobenes Leben. Wie Pilze unsere Welt formen und unsere Zukunft beeinflussen
Naturwissenschaft Technik
Verwobenes Leben. Wie Pilze unsere Welt formen und unsere Zukunft beeinflussen

Verwobenes Leben. Wie Pilze unsere Welt formen und unsere Zukunft beeinflussen

Der Biologe Merlin Sheldrake entführt uns in seinem neuen Buch in die Welt eines verborgenen, von Pilzen gebildeten Netzwerk. Sie befinden sich nicht nur in der Erde, sondern auch in der Luft und selbst in unserem Körper und können sogar Schadstoffe in der Atmosphäre abbauen und das Verhalten von Tieren beeinflussen. Ein faszinierendes Werk über das unbekannte Universum der Pilze.
Sheldrake, Merlin
Ullstein
Österreich. Raum und Gesellschaft
Naturwissenschaft Technik
Österreich. Raum und Gesellschaft

Österreich. Raum und Gesellschaft

Neben Analysen und bio- sowie geowissenschaftlichen Merkmalen, finden sich in diesem umfassenden Band Informationen zur regionalen Identität Österreichs und bezieht dabei auch die einzelnen Bundesländer mit ein. Der Biologe und Geograph Martin Seger schafft so ein vielschichtiges Porträt Österreichs, mit all seinen Landschafts- und Lebensräumen.
Seger, Martin
Naturwissenschaftlicher Verein für Kärnten
Im Auge des Schwarms. Von Fischen, dem Meer und dem Leben
Naturwissenschaft Technik
Im Auge des Schwarms. Von Fischen, dem Meer und dem Leben

Im Auge des Schwarms. Von Fischen, dem Meer und dem Leben

Die Meeresbiologin Helen Scales berichtet von ihren Tauchgängen und ihrer Forschung: Sie erklärt, wie Fische Botschaften senden, Klänge hören, ozeanweite Wanderwege bewältigen und wie sie im Schwarm funktionieren. Scales geht auf die einzigartigen Überlebensstrategien von manchen Fischen sowie auf die Vielfalt des Lebens unter Wasser ein.
Scales, Helen
Folio
Pflanzengeflüster. Wie und warum Pflanzen kommunizieren. Eine kurze Geschichte der Evolution der Pflanzen
Naturwissenschaft Technik
Pflanzengeflüster. Wie und warum Pflanzen kommunizieren. Eine kurze Geschichte der Evolution der Pflanzen

Pflanzengeflüster. Wie und warum Pflanzen kommunizieren. Eine kurze Geschichte der Evolution der Pflanzen

Pflanzen können ihren Standort zwar nicht ändern, verändern aber, wenn nötig, den Ort, an dem sie wachsen. Die Diplom-Biologin Felicia Molenkamp führt durch die Evolution der Pflanzenwelt, ausgehend von Einzellern im Urozean. Sie erklärt, welche Eigenschaften überlebenswichtig waren und wie sie bis heute beeindruckende Strategien entwickeln.
Molenkamp, Felicia
AT Verlag
Die Chemie stimmt. Eine Reise durch die Welt der Moleküle
Naturwissenschaft Technik
Die Chemie stimmt. Eine Reise durch die Welt der Moleküle

Die Chemie stimmt. Eine Reise durch die Welt der Moleküle

Der Chemiker Nuno Maulide und die Physikerin Tanja Traxler erklären in ihrem gemeinsamen Buch wie Chemie unseren Alltag beeinflusst. Denn die Chemie ist besser als ihr Ruf und die Schlüsseldisziplin zur Lösung vieler Aufgaben der Menschheit. Die Autoren diskutieren über chemische Lösungsansätze für Probleme wie den Klimawandel, Ernährungssicherheit und Müllproduktion und stellen die große Frage, wie die Chemie uns helfen kann.
Maulide, Nuno; Traxler, Tanja
Residenz
Planet der Insekten. Zu Besuch bei den wahren Herrschern der Erde
Naturwissenschaft Technik
Planet der Insekten. Zu Besuch bei den wahren Herrschern der Erde

Planet der Insekten. Zu Besuch bei den wahren Herrschern der Erde

Immer mehr Insekten sterben aus. Doch der Fortbestand des Planeten ist auf sie angewiesen, immerhin bestäuben sie unsere Pflanzen, sorgen damit für fruchtbare Böden und sind essenziell im Kampf gegen den Welthunger. Der Wissenschaftsjournalist David MacNeal führt anregend und informativ durch die Welt der Insekten.
MacNeal, David
Aufbau
Der Boden. Das Universum unter unseren Füßen
Naturwissenschaft Technik
Der Boden. Das Universum unter unseren Füßen

Der Boden. Das Universum unter unseren Füßen

Peter Laufmann widmet sich in seinem neuen Sachbuch dem Lebensraum Boden und zeigt, dass sich darin ein eigener Kosmos mit einzigartigem Klima und Bewohnern befindet. Zusätzlich weist er auf die Verletzlichkeit des Bodens hin und fragt kritisch, inwiefern wir selbst von ihm abhängig sind und was wir dazu beitragen können, ihn zu erhalten.
Laufmann, Peter
C. Bertelsmann
Paradise Lost. Vom Ende der Vielfalt und dem Siegeszug der Monokultur
Naturwissenschaft Technik
Paradise Lost. Vom Ende der Vielfalt und dem Siegeszug der Monokultur

Paradise Lost. Vom Ende der Vielfalt und dem Siegeszug der Monokultur

Der Baumpfleger und Klimaaktivist Florian Hurtig wirft einen Blick auf die Geschichte der Landwirtschaft: von den Baumgärten der frühen Jomon-Kultur in Japan über den Landbau in Mesopotamien bis hin zur kolonialen Plantagenwirtschaft und zur Agrarindustrie heute. Zudem ist in „Paradise Lost“ die Zukunft ein großes Thema und das, was verändert werden muss, um wieder mehr Vielfalt in der Landwirtschaft zuzulassen.
Hurtig, Florian
oekom
Abenteuer Wissenschaft. Forschungsreisende zwischen Alpen, Orient und Polarmeer
Naturwissenschaft Technik
Abenteuer Wissenschaft. Forschungsreisende zwischen Alpen, Orient und Polarmeer

Abenteuer Wissenschaft. Forschungsreisende zwischen Alpen, Orient und Polarmeer

Thomas Hofmann untersucht in seinem neuen Buch den Alltag von Naturforschern: Was erleben sie bei ihrer Arbeit auf hoher See, im Polarmeer oder in den Bergen? Wie überlebten sie Flauten oder Taifune am Ozean? Und mit welchen Emotionen müssen sie bei den vielen unerwarteten Ereignissen und Gefahren umgehen?
Hofmann, Thomas
Böhlau Wien
Bunte Steine. Ausflüge in die Erdgeschichte zwischen Ybbs- und Trauntal
Naturwissenschaft Technik
Bunte Steine. Ausflüge in die Erdgeschichte zwischen Ybbs- und Trauntal

Bunte Steine. Ausflüge in die Erdgeschichte zwischen Ybbs- und Trauntal

Hans Egger, Geologe und Paläontologe, forscht seit rund 30 Jahren über die Geologie der nördlichen Ostalpen und arbeitet an der zeitlichen Einstufung von Gesteinen mit Nannofossilien. In diesem Buch präsentiert er seine interessantesten Fundstücke und erklärt, warum der geologische Bau der Alpen auf den ersten Blick so chaotisch erscheint und wie Geologen den Ablauf der Geschichte der Alpen rekonstruieren.
Egger, Hans
Verlag Anton Pustet
Füchse. Unsere wilden Nachbarn
Naturwissenschaft Technik
Füchse. Unsere wilden Nachbarn

Füchse. Unsere wilden Nachbarn

Der Rotfuchs kann in fast allen Breitengraden unserer Erde überleben: In Gegenden nördlich des Polarkreises und in nahezu tropischen Gebieten, in den Wäldern Polens wie in der indischen Wüste Thar. Die Ökologin Adele Brand studiert Füchse bereits seit 20 Jahren und verbindet in ihrem Buch die Erkenntnisse der Wissenschaft mit ihren ganz persönlichen Abenteuern mit diesen Tieren.
Brand, Adele
C.H.Beck
Scale. Die universalen Gesetze des Lebens von Organismen, Städten und Unternehmen
Naturwissenschaft Technik
Scale. Die universalen Gesetze des Lebens von Organismen, Städten und Unternehmen

Scale. Die universalen Gesetze des Lebens von Organismen, Städten und Unternehmen

Am Anfang stand die Faszination von Altern und Sterblichkeit. Mit der Präzision des Physikers hat West die Frage, warum wir so lange leben, wie wir leben, und nicht länger, zu beantworten versucht. Das Ergebnis war erstaunlich: West entdeckte, dass trotz bestehender Unterschiede alle Säugetiere skalierte Versionen voneinander sind. Kennt man die Größe eines Säugetiers, so kann man vom täglichen Nahrungsverbrauch über die Dauer des Reifungsprozesses bis hin zur Lebensspanne alles herausbekommen, was man über das betreffende Tier wissen will. Seine Forschung hat West auf andere Felder angewandt, insbesondere auf Städte und Unternehmen. Er schlägt vor, einige der großen Probleme, mit denen wir ringen - von der rasanten Verstädterung, dem Bevölkerungswachstum bis zum Verständnis von Krebs sowie den Ursachen von Altern und Tod -, auf der Basis eines ganzheitlichen Ansatzes anzugehen. Nur so gelangen wir zu Erkenntnissen und Strategien, mit denen wir diese großen globalen Herausforderungen auch bewältigen können. Geoffrey West ist ein Pionier auf dem Feld der Komplexitätsforschung. Der Physiker ist Professor am Santa Fe Institute, dessen Präsident er von 2005 bis 2009 war. 2006 wurde er vom „Time Magazine“ zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt gerechnet.
West, Geoffrey
C.H.Beck
Von Walen und Menschen. Eine Reise durch die Jahrhunderte
Naturwissenschaft Technik
Von Walen und Menschen. Eine Reise durch die Jahrhunderte

Von Walen und Menschen. Eine Reise durch die Jahrhunderte

Der Wal gehört zu den größten und mächtigsten Tieren, die je auf dieser Erde lebten. Für Jahrhunderte war klar: Aus dem Fang dieser Kolosse lässt sich kein Profit schlagen – zu gefährlich waren die wochenlangen Schifffahrten und Jagden. Mit dem Einsatz von Motorbooten, modernen Harpunen und Geschützen änderte sich das jedoch… Andreas Tjernshaugen erzählt auf spannende Weise, wie Wale Jahr für Jahr große Reisen von den Eismeeren in wärmere Gewässer wagen. Er zeichnet detailgetreue Bilder der lebensgefährlichen Expeditionen der ersten Walfänger, die sie bis in die Polarmeere führten, und beschreibt den heutigen Kampf, die letzten Riesen der Ozeane am Leben zu erhalten. Andreas Tjernshaugen studierte Soziologie und arbeitet in Teilzeit für „Das große Norwegische Lexikon“. Den Rest seiner Zeit verbringt er damit, Bücher zu schreiben, unter anderem ein in mehrere Sprachen übersetztes über Meisen.
Tjernshaugen, Andreas
Residenz
Darwins Hund. Die Geschichte des Menschen und seines besten Freundes
Naturwissenschaft Technik
Darwins Hund. Die Geschichte des Menschen und seines besten Freundes

Darwins Hund. Die Geschichte des Menschen und seines besten Freundes

Wie verblüffend doch der alltägliche Anblick eines Menschen ist, der seinen Hund ausführt – ein hochentwickelter Primat und ein wilder Fleischfresser, deren Vorfahren einst Todfeinde waren, leben Seite an Seite, als wäre es das Natürlichste der Welt. Bryan Sykes beleuchtet die innige Beziehung zu unseren treusten Gefährten und zeigt, dass wir sowohl unser Überleben als auch unsere Vormachtstellung einer anderen Spezies verdanken: dem Hund. Sykes verfolgt die genetische Entwicklung bis zur Domestizierung und modernen Züchtung verschiedener Hunderassen nach und erläutert, wie der Homo sapiens die Position unangefochtener Herrschaft erlangen konnte, in der wir uns heute befinden. Denn neben der Fähigkeit, Feuer zu kontrollieren, Sprachen zu entwickeln und den Ackerbau zu kultivieren, gibt es einen vierten entscheidenden Faktor: die Verwandlung des Wolfs zum ultimativen Gefährten. Bryan Sykes ist emeritierter Professor für Humangenetik am Wolfson College der University of Oxford. Er war der erste Wissenschaftler, dem es 1989 gelang, DNS aus antiken Knochen zu extrahieren.
Sykes, Bryan
Klett-Cotta
Die Geburt der Wissenschaft. Anaximander und sein Erbe
Naturwissenschaft Technik
Die Geburt der Wissenschaft. Anaximander und sein Erbe

Die Geburt der Wissenschaft. Anaximander und sein Erbe

Carlo Rovelli setzt der griechischen Antike ein Denkmal: als Geburtsstunde der modernen Wissenschaft. Was als sorgsame Biographie des Forschers Anaximander beginnt, entwickelt sich gleichsam zu einer Biographie der Wissenschaft selbst und den großen Fragen, mit der sie sich beschäftigt. Rovelli beschreibt Anaximander von Milet als Urvater der Wissenschaft und verfolgt seinen Einfluss auf die folgende Geschichte der Naturwissenschaft. Anaximander entwarf das Programm, aus dem sich bis heute der westliche Wissenschaftsansatz entwickelt. Rovelli reflektiert in diesem Buch über das Verhältnis des Sichtbaren und Unsichtbaren, die Naturgesetze, Wahrheit und Wirklichkeit – und darüber, was überhaupt Wissenschaft ist, ihre Möglichkeiten und Grenzen und was sie für ihn selbst bedeutet. Um die Welt zu verstehen, schreibt er, ist es möglich und notwendig zu erkennen, dass unser Bild der Welt falsch sein kann und dass wir es korrigieren können. Carlo Rovelli ist Professor für Physik an der Université de Marseille. Zuvor forschte und lehrte er unter anderem am Imperial College London, der Universität Rom, der Yale University, an der Università dell’Aquila und an der University of Pittsburgh.
Rovelli, Carlo
Rowohlt
Spiel des Lebens
Naturwissenschaft Technik
Spiel des Lebens

Spiel des Lebens

Für Hunderttausende von Jahren waren unsere Vorfahren von wilden Pflanzen und Tieren abhängig, um zu überleben. Sie waren Jäger und Sammler, vollendete Experten für die Nahrungssuche, und nahmen die Welt, wie sie sie fanden. Dann kam es zu einer Revolution - die Interaktion unserer Vorfahren mit anderen Arten veränderte sich entscheidend: Sie begannen, sie zu zähmen. Die Menschen wurden sesshaft, die Bevölkerung boomte und ganze Zivilisationen konnten entstehen. Alice Roberts erzählt Geschichten von zehn Arten, die unser komplettes Leben auf den Kopf stellten: Hunde, Weizen, Rinder, Mais, Kartoffeln, Hühner, Reis, Pferde, Äpfel - und schließlich der Mensch selbst. Sie zeigt, wie sich Tiere und Pflanzen verändert haben, nachdem wir sie zu einem Teil unserer Welt machten. Und wie nun ihre Entwicklung mit unserer Entwicklung untrennbar verflochten ist.
Alice Roberts ist eine englische Medizinerin, Anthropologin, Paläopathologin, Autorin und Fernsehmoderatorin. Sie arbeitet seit 2009 als Professorin für Public Engagement in Science an der Universität Birmingham.

Roberts, Alice
Wbg Theiss
Tanz der Elemente. Über die Schönheit des Periodensystems
Naturwissenschaft Technik
Tanz der Elemente. Über die Schönheit des Periodensystems

Tanz der Elemente. Über die Schönheit des Periodensystems

Alles fügt sich aus wenigen Bausteinen, den Elementen. Die Natur, der Mensch und jedes Ding. Vor 150 Jahren brachte Dmitri Mendelejew in St. Petersburg die Welt in Ordnung. Jedes Element fand im Periodensystem für immer einen festen Platz. Das Periodensystem war schon immer mehr als eine Tafel im Chemieraum. Man muss seine Geschichte nur von vorn erzählen und am Ende in die Zukunft sehen. Michael Pilz berichtet von den alten Erzen und Elementen der Natur über die antiken Vorstellungen von vier großen Elementen und die göttliche Kunst der Alchemie bis zur künstlichen Welt des Periodensystems und darüber hinaus. Er erzählt eine Geschichte der Welterklärung und beschreibt die Chemie als fröhlichste Wissenschaft unserer Zeit. Michael Pilz, Journalist und Autor, studierte Chemie in Merseburg und Musikwissenschaft in Berlin.
Pilz, Michael
Residenz
Wütendes Wetter. Auf der Suche nach den Schuldigen für Hitzewellen, Hochwasser und Stürme
Naturwissenschaft Technik
Wütendes Wetter. Auf der Suche nach den Schuldigen für Hitzewellen, Hochwasser und Stürme

Wütendes Wetter. Auf der Suche nach den Schuldigen für Hitzewellen, Hochwasser und Stürme

Friederike Otto hat die Attribution Science mitentwickelt. Mittels dieser revolutionären Methode kann sie genau berechnen, wann der Klimawandel im Spiel ist. War eine Katastrophe wie 2017 Hurrikan Harvey menschengemacht? Ist eine Dürreperiode Folge der globalen Erwärmung oder nur ein heißer Sommer, wie es ihn schon immer gab? Die Zahlen belegen: Eine Hitzewelle wie in Deutschland 2018 ist durch den Klimawandel mindestens doppelt so wahrscheinlich geworden wie früher. Man kann konkrete Verursacher für Wetterphänomene haftbar machen. Unternehmen, ja ganze Länder können jetzt vor Gericht gebracht werden. Und es wird verhindert, dass der Klimawandel weiter als Argument missbraucht wird: Politiker können sich nicht mehr auf ihn berufen, um Missmanagement und eigenes Versagen zu vertuschen.
Friederike Otto ist Physikerin, promovierte Philosophin und leitet als stellvertretende Direktorin das Environmental Change Institute an der University of Oxford.

Otto, Friederike
Ullstein
Was uns zusammenhält. Eine Naturgeschichte der Gesellschaft
Naturwissenschaft Technik
Was uns zusammenhält. Eine Naturgeschichte der Gesellschaft

Was uns zusammenhält. Eine Naturgeschichte der Gesellschaft

Wenn sich ein Schimpanse in das Gebiet einer anderen Gruppe wagt, wird er ziemlich sicher getötet. Aber ein New Yorker kann angstfrei durch Los Angeles streifen. Wie ist das möglich, wo Psychologen doch behaupten, die ideale Größe für friedliches Zusammenleben seien Gruppen von maximal 200 Personen? Wie schaffen wir Menschen es, als Weltgemeinschaft zusammenzuleben? Mark W. Moffett verbindet Erkenntnisse aus Psychologie, Soziologie und Anthropologie zu einer großen Erklärung, was Gesellschaften zusammenhält. Dafür untersucht er das Zusammenleben von Primaten und Ameisen, aber auch von menschlichen Gesellschaften von den Jägern und Sammlern bis heute. Zentral erweist sich dabei die Frage nach der Gruppenidentität: Sie ist der Schlüssel, um zu verstehen, wie Gesellschaften entstehen, fortdauern oder am Ende sogar scheitern und untergehen. Mark W. Moffett ist Abenteurer, Fotograf und Wissenschaftler. Gegenwärtig forscht er am Department of Entomology am Smithsonian National Museum of Natural History in Washington D.C.
Moffett, Mark W.
S. Fischer
Der Traum der Schildkröte. Meine Freundschaft mit einem besonderen Geschöpf und die Geschichte seiner Art
Naturwissenschaft Technik
Der Traum der Schildkröte. Meine Freundschaft mit einem besonderen Geschöpf und die Geschichte seiner Art

Der Traum der Schildkröte. Meine Freundschaft mit einem besonderen Geschöpf und die Geschichte seiner Art

Die Spezies der Schildkröte könnte Geschichten über die Evolution und ihre Ursachen erzählen, von denen der Mensch, der im Vergleich ein Jüngling auf Erden ist, nur träumen kann. Angeregt durch das Zusammenleben mit seiner Schildkröte Fred, hat Peter Laufer diese Geschichten niedergeschrieben: von den ersten Begegnungen zwischen Mensch und dem gepanzerten Reptil bis zur Realität des Schildkrötenlebens, das untrennbar mit dem ökologischen Schicksal der Meere und dem Klimawandel verknüpft ist. Es ist eine Reise in eine längst vergangene Zeit, ebenso wie ein Aufruf für die Zukunft unseres Planeten einzutreten. Peter Laufer lebt im US-Bundesstaat Oregon. Er ist Autor, Journalismus-Professor und Dokumentarfilmer. Die Beziehung zur Schildkröte kam durch das Engagement bei einer Initiative zum Schutz dieser Art, in der Laufer gemeinsam mit Richard Branson aktiv ist.
Laufer, Peter
Terra Mater Books
Sternenjäger. Meine Suche nach dem Stoff, aus dem das Universum gemacht ist
Naturwissenschaft Technik
Sternenjäger. Meine Suche nach dem Stoff, aus dem das Universum gemacht ist

Sternenjäger. Meine Suche nach dem Stoff, aus dem das Universum gemacht ist

Es ist eine wissenschaftliche Sensation: die Entdeckung von Sternenstaub, Mikrometeoriten. Das sind Milliarden Jahre alte Partikel aus dem Weltall, von denen täglich bis zu hundert Tonnen auf die Erde regnen. Astronomen und Astrogeologen erhoffen sich von ihnen neue Erkenntnisse über das Universum und die Entstehung unseres Sonnensystems. Doch keinem Wissenschaftler gelang es, diese winzigen Meteoriten, die nur unter dem Elektronenmikroskop sichtbar sind, auf der Erde zu finden. Bis der Amateurforscher Jon Larsen eine neue Methode entwickelte: Lange Jahre suchte er mit Magneten Straßengräben und Dächer ab, filtert tütenweise Staub und Dreck. Bis ihm das Undenkbare gelingt: Mikrometeoriten zu identifizieren – und der Wissenschaft so völlig neue Erkenntnisse über unser Sonnensystem zu ermöglichen. Laut NASA wurde dadurch eine neue Tür zur Erforschung unseres Sonnensystems geöffnet, das Discover Magazine kürte seine Entdeckung zum bedeutendsten wissenschaftlichen Fund des Jahres 2017. Jon Larsen ist ein international renommierter Jazzgitarrist, Produzent und Komponist – und Gastwissenschaftler an der Universität von Oslo, wo er sich der Erforschung von Sternenstaub widmet.
Larsen, Jon
Benevento
Das Supermolekül. Wie wir mit Wasserstoff die Zukunft erobern
Naturwissenschaft Technik
Das Supermolekül. Wie wir mit Wasserstoff die Zukunft erobern

Das Supermolekül. Wie wir mit Wasserstoff die Zukunft erobern

Man kann Brennstoffzellen für Autos mit ihm antreiben oder Minikraftwerke, die Wohnhäuser gleichzeitig mit Wärme und Strom versorgen. Bereits heute werden mit ihm Ariane-Raketen ins Weltall geschossen und in Zukunft könnte er in Düsenflugzeugen das Kerosin ersetzen. Seine günstigen Eigenschaften als Speichermedium prädestinieren den Wasserstoff zum klimaneutralen Energieträger der Zukunft. Doch statt diese Technologie mit Hochdruck voranzutreiben, werden weiterhin Pipelines für Öl und Gas gelegt und durch giftiges Fracking noch das letzte Quäntchen Öl und Gas aus dem Bauch der Erde gepresst. Timm Kochs Analyse der Wasserstofftechnologie erklärt anschaulich den neuesten Stand der Technik und liefert überzeugende Argumente, wie Wasserstoff zum Zukunftsretter werden kann. Timm Koch hat Philosophie an der Freien Universität und an der Humboldt Universität in Berlin studiert, ist Autor und schreibt Drehbücher für Film und Fernsehen.
Koch, Timm
Westend
Abschied von der Erde. Die Zukunft der Menschheit
Naturwissenschaft Technik
Abschied von der Erde. Die Zukunft der Menschheit

Abschied von der Erde. Die Zukunft der Menschheit

Unser Dasein auf diesem Planeten wird nicht ewig währen. Ein paar Tausend Jahre noch, wenn's gut läuft, einige Zehntausend - und das pandemische Virus, die nächste Eiszeit, der Supervulkan im Yellowstone Park oder ein großer Komet löscht fast alles Leben auf der Erde aus. Es wird Zeit, sagt Michio Kaku, die nächste Zivilisationsstufe zu erklimmen und den Aufbruch ins Weltall voranzubringen: Weltraum-Archen zu planen und zu bauen. In diesem Buch erklärt er, wie und wann das gehen könnte: natürlich unter Einhaltung der herrschenden physikalischen Gesetze. Er entfaltet vor unseren Augen ein Breitwand-Panorama künftiger technischer und biologischer Wunder, die uns den Weg ins Weltall ebnen können. Michio Kaku ist einer der Väter der Stringtheorie und zählt zu den berühmtesten Physikern der Welt. Er arbeitet und lehrt als Professor für theoretische Physik an der City University of New York.
Kaku, Michio
Rowohlt
Meeresstrand und Mammutwiese
Naturwissenschaft Technik
Meeresstrand und Mammutwiese

Meeresstrand und Mammutwiese

Die Weite des Weinviertels birgt im Untergrund eine reiche geologische Vergangenheit. Ausgehend von 600 Millionen Jahre alten Graniten, auf denen die Retzer Windmühle steht, bis hin zur jüngsten geologischen Ablagerung, dem eiszeitlichen Löss, beschreiben die Autoren die Entstehung der Landschaft des Weinviertels. Eine überaus reiche Suite von Muscheln und Schnecken aus Sand und Tongruben wie auch Weinkellern zeugt von tropischem Klima und Meeresverbindungen, die vom Weinviertel bis zum Indopazifik im Osten reichten. Neben der geologischen Entwicklung der Landschaft und der Geschichte der einstigen Lebewesen befassen sich eigene Kapitel mit angewandten Themen, die für den Alltag weit über das Weinviertel hinaus Bedeutung haben. Das sind die Erdöl- und Erdgasvorkommen, die Baugesteine, (mögliche) Erdbeben und die weit mehr als 1000 historischen Ziegelöfen und Lehmabbaue. Zahlreiche Rekonstruktionen, paläogeografische Karten und Fossilbilder ergänzen dieses Werk, das die kaum beachtete Vielfalt des geologischen Untergrundes mit seinen Querverbindungen in den Alltag lebendig vor Augen führt. Thomas Hofmann, Leiter von Bibliothek, Verlag und Archiv der Geologischen Bundesanstalt. Mathias Harzhauser, Paläontologe und Abteilungsdirektor am Naturhistorischen Museum in Wien. Reinhard Roetzel, Geologe an der Geologischen Bundesanstalt, Leiter der Fachabteilung Sedimentgeologie.
Hofmann, Thomas/Harzhauser, Mathias/Roetzel Reinhard
Edition Winkler-Hermaden
Das leise Sterben. Warum wir eine landwirtschaftliche Revolution brauchen, um eine eigene Zukunft zu haben
Naturwissenschaft Technik
Das leise Sterben. Warum wir eine landwirtschaftliche Revolution brauchen, um eine eigene Zukunft zu haben

Das leise Sterben. Warum wir eine landwirtschaftliche Revolution brauchen, um eine eigene Zukunft zu haben

Während die Weltbevölkerung rasant auf die 8. Milliarde zusteuert und immer mehr Menschen am Wohlstand teilhaben wollen, breiten sich stetig chronische Krankheiten in allen Altersgruppen und Gesellschaftsschichten aus. Warnungen vor unmittelbaren Bedrohungen wie Umweltverschmutzung, Bodenverarmung und Abnahme der Biodiversität verhallen weitgehend ungehört. Martin Grassberger zeigt auf, dass ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der rücksichtslosen Zerstörung der Natur und den leisen Epidemien chronischer Krankheiten besteht. Die Einsichten sind ernüchternd. Er zeigt jedoch auch mögliche Auswege aus der gegenwärtigen globalen Gesundheits- und Umweltkrise auf.
Martin Grassberger lehrt unter anderem an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und an der Medizinischen Fakultät der Sigmund Freud Universität Wien in den Fachgebieten Humanbiologie, evolutionäre Medizin, Forensische Medizin und Pathologie.

Grassberger, Martin
Residenz
Hello World. Was Algorithmen können und wie sie unser Leben verändern
Naturwissenschaft Technik
Hello World. Was Algorithmen können und wie sie unser Leben verändern

Hello World. Was Algorithmen können und wie sie unser Leben verändern

Keine Dimension unserer Welt, in der sie nicht längst Einzug gehalten haben: Algorithmen, diese unscheinbaren Folgen von Anweisungen, die im Internet sowieso, aber auch in jedem Computerprogramm tätig sind, prägen in wachsendem, beängstigendem Ausmaß den Alltag von Konsum, Finanzen, Medizin, Polizei, Justiz, Demokratie und sogar Kunst. Sie sortieren die Welt für uns, eröffnen neue Optionen und nehmen uns Entscheidungen ab – schnell, effektiv, gründlich. Aber sie tun das häufig, ohne uns zu fragen, und sie stellen uns vor neue, keineswegs einfach zu lösende Dilemmata. Vor allem aber: Wir neigen dazu, Algorithmen als eine Art Autorität zu betrachten, statt ihre Macht in Frage zu stellen. Hannah Fry plädiert für demokratische, menschliche Algorithmen, die uns bei Entscheidungen unterstützen, anstatt über uns zu verfügen und die offen legen, wie sie zu einer bestimmten Entscheidung gelangen. Hannah Fry ist Professorin für Mathematik am University College London und erforscht mithilfe mathematischer Modelle Muster menschlichen Verhaltens im städtischen Raum.
Fry, Hannah
C.H.Beck
Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen
Naturwissenschaft Technik
Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen

Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen

Florian Freistetter erzählt die Geschichte des Universums anhand von 100 Sternen – und erschließt in 100 Kapiteln nicht weniger als die Vergangenheit und die Zukunft des Kosmos. Weißt du, wie viel Sternlein stehen? Mehr, als man sich vorstellen kann – und alle erzählen sie eine Geschichte über das Universum. Dank Gamma Draconis wissen wir, dass die Erde sich um ihre Achse dreht, und 61 Cygni hat uns verraten, wie groß der Kosmos ist. Die Sterne nehmen uns mit auf die Suche nach außerirdischem Leben, sie erklären uns, wie schwarze Löcher funktionieren und warum die Dinosaurier ausgestorben sind. Sie zeigen, wie wir durch den Weltraum reisen und andere Planeten besiedeln können. Florian Freistetter hat an der Universität Wien Astronomie studiert. 2008 rief er das Astronomie-Blog Astrodicticum simplex ins Leben, Mitglied der Science Busters. 2014 Sieger „Wissenschaftsbuch des Jahres“ in der Kategorie Naturwissenschaft & Technik.
Freistetter, Florian
Hanser
Ursprünge. Wie die Erde uns erschaffen hat
Naturwissenschaft Technik
Ursprünge. Wie die Erde uns erschaffen hat

Ursprünge. Wie die Erde uns erschaffen hat

Warum stehen in New York so viele Wolkenkratzer? Warum hat sich dagegen in London ein so weit reichendes U-Bahn-Netz entwickelt? Zufall? Menschlicher Einfallsreichtum? Nein, sagt Lewis Dartnell, die Gründe reichen viel tiefer in die Vergangenheit – bis zur Geburtsstunde unseres Planeten. Denn alles, was unsere moderne Welt ausmacht – seien es Metropolen, technische Errungenschaften oder globale Handelswege –, hat seinen Ursprung in der natürlichen Beschaffenheit der Erde: ihrem Klima, ihrer Landschaft, ihren geologischen Veränderungen. In „Ursprünge“ deckt er das Zusammenspiel aus Kräften auf, das die Umwelt geformt, die Evolution gesteuert und letztendlich unsere Gesellschaft gebildet hat.
Lewis Dartnell ist Astrobiologe und Professor für Wissenschaftskommunikation an der University of Westminster in London.

Dartnell, Lewis
Hanser Berlin
New Dark Age. Der Sieg der Technologie und das Ende der Zukunft
Naturwissenschaft Technik
New Dark Age. Der Sieg der Technologie und das Ende der Zukunft

New Dark Age. Der Sieg der Technologie und das Ende der Zukunft

Während neue Technologien immer schneller und immer massiver bis in die letzten Winkel unseres Lebens vordringen, sind wir immer weniger dazu in der Lage, sie unseren Erfordernissen anzupassen. Sie sind längst zu einer Bedrohung für humane Lebensformen geworden. James Bridle führt uns durch die technologischen Dystopien der Gegenwart – vom Klimawandel und dem Internet bis zur Automatisierung der Arbeitswelt und der omnipräsenten Datenerfassung. Doch er zeigt noch mehr: Wir müssen eine unberechenbar gewordene Welt anders denken lernen, wenn wir uns in unserem „New Dark Age“ noch zurecht finden wollen. James Bridle hat Computer Science und Cognitive Science am University College, London, studiert. Der Künstler und Autor wurde 2015 vom Magazin Wired zu den 100 einflussreichsten Menschen in Europa gezählt.
Bridle, James
C.H.Beck
Das blaue Wunder. Warum das Meer leuchtet, Fische singen und unsere Beziehung zum Meer so besonders ist
Naturwissenschaft Technik
Das blaue Wunder. Warum das Meer leuchtet, Fische singen und unsere Beziehung zum Meer so besonders ist

Das blaue Wunder. Warum das Meer leuchtet, Fische singen und unsere Beziehung zum Meer so besonders ist

Erstaunliches passiert unter Wasser: Das Meer leuchtet nachts geheimnisvoll, kleinste Organismen haben die größte Macht, und Fische sind keineswegs stumm, sondern kommunizieren lauthals miteinander. Frauke Bagusche erzählt faszinierende Geschichten von den kleinsten und größten Lebewesen unserer Welt. Dazu zieht sie die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse ebenso heran wie ihre eigenen unmittelbaren Erfahrungen und ergründet so unsere innige Beziehung zum Meer. Sie erklärt auch, warum das Meer so dringend unsere Hilfe braucht und stellt aktuelle Lösungsansätze und Forschungsergebnisse zur Rettung der Ozeane vor.
Frauke Bagusche ist Meeresbiologin. Sie leitete die meeresbiologische Station auf den Malediven und segelte 9500 Kilometer von der Karibik durch den Atlantik ins Mittelmeer, um auf die Vermüllung der Ozeane aufmerksam zu machen.

Bagusche, Frauke
Ludwig
Das Mammut aus der Tiefkühltruhe
Naturwissenschaft Technik
Das Mammut aus der Tiefkühltruhe

Das Mammut aus der Tiefkühltruhe

Genetiker sind heute in der Lage, nahezu jeden Organismus im Labor herzustellen. Auch ausgestorbene Arten könnten wieder zum Leben erweckt werden. Aber ist das sinnvoll? Muss die Wissenschaft alles, nur weil sie es kann? Britt Wray, Biologin mit Schwerpunkt Wissenschaftskommunikation an der Universität Kopenhagen, adressiert die Grundfragen von Mensch und Wissenschaft.
Wray, Britt
Terra Mater Books
Biodiversität. Warum wir ohne Vielfalt nicht leben können
Naturwissenschaft Technik
Biodiversität. Warum wir ohne Vielfalt nicht leben können

Biodiversität. Warum wir ohne Vielfalt nicht leben können

Biologe und Pflanzenökologe Ewald Weber berichtet über die Schnittstelle zwischen naturwissenschaftlicher Grundlagenforschung und globaler gesellschaftlicher Herausforderung. Er erklärt, wie Biodiversität definiert ist, mit welchen Techniken sie erfasst wird, wie sie entstanden ist, welchen Nutzen sie hat und im welchem Maße sie heute bedroht ist.
Weber, Ewald
Springer Berlin
Der Pilz am Ende der Welt. Über das Leben in den Ruinen des Kapitalismus
Naturwissenschaft Technik
Der Pilz am Ende der Welt. Über das Leben in den Ruinen des Kapitalismus

Der Pilz am Ende der Welt. Über das Leben in den Ruinen des Kapitalismus

Das erste neue Leben, das sich nach der nuklearen Katastrophe in Hiroshima wieder regte, war ein Pilz, ein Matsutake, der auf den verseuchten Trümmern der Stadt wuchs. Die Anthropologin Anna Lowenhaupt Tsing geht den Spuren dieses Pilzes und seiner biologischen und kulturellen Verbreitung nach und begibt sich damit auf die Suche nach den Möglichkeiten von Leben in einer vom Menschen zerstörten Umwelt.
Tsing, Anna Lowenhaupt
Matthes & Seitz
Lise Meitner, Pionierin des Atomzeitalters
Naturwissenschaft Technik
Lise Meitner, Pionierin des Atomzeitalters

Lise Meitner, Pionierin des Atomzeitalters

Sie promovierte 1906 als zweite Frau an der Universität Wien in Physik und etablierte sich in der männerdominierten Wissenschaft. David Rennert, Historiker und Politikwissenschaftler, und die Physikerin und Philosophin Tanja Traxler (Österreichischer Förderungspreis für Wissenschaftspublizistik 2018), zeichnen Lise Meitners Leben vor dem Hintergrund der rasanten Entwicklung der Atomphysik und der großen Katastrophen des 20. Jahrhunderts nach und geben neue Einblicke in die Welt der Wissenschaftlerin.

Rennert, David; Traxler, Tanja
Residenz
Aufklärung jetzt. Für Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt
Naturwissenschaft Technik
Aufklärung jetzt. Für Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt

Aufklärung jetzt. Für Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt

Steven Pinker ist Psychologe und lehrt an der Universität Harvard. Er hat die Entwicklung der vergangenen Jahrhunderte untersucht und zeigt in einer Studie, dass wir heute dank der Aufklärung und ihres Wertesystems viel länger, gesünder, sicherer, glücklicher, friedlicher und wohlhabender denn je leben. Darum hält er Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt auch weiterhin für unverzichtbar.
Pinker, Steven
S. Fischer
Stachel und Staat. Eine leidenschaftliche Naturgeschichte von Bienen, Wespen und Ameisen
Naturwissenschaft Technik
Stachel und Staat. Eine leidenschaftliche Naturgeschichte von Bienen, Wespen und Ameisen

Stachel und Staat. Eine leidenschaftliche Naturgeschichte von Bienen, Wespen und Ameisen

Obwohl als Insektenvertilger, Obstbaumbestäuber und Waldpolizei gepriesen, sind sie doch auch gefürchtet. Michael Ohl, Biologe am Museum für Naturkunde Berlin und Dozent an der Humboldt-Universität, beleuchtet die widersprüchlichen Seiten von Bienen, Wespen und Ameisen. Er erzählt, wie und warum der Stachel eingesetzt wird, welche Rolle der Schmerz für die Evolution dieser Insekten spielt und was wir aus ihrem Verhalten lernen können.
Ohl, Michael
Droemer
Der Tanz der Bienen. Karl von Frisch und die Entdeckung der Bienensprache.
Naturwissenschaft Technik
Der Tanz der Bienen. Karl von Frisch und die Entdeckung der Bienensprache.

Der Tanz der Bienen. Karl von Frisch und die Entdeckung der Bienensprache.

Eine Biografie über den Verhaltensforscher Karl von Frisch, dem seine Entdeckung von Rund- und Schwänzeltanz 1973 den Nobelpreis einbrachte. Tania Munz, promovierte Wissenschaftshistorikerin, beschreibt das Spannungsfeld zwischen einem Leben für die Wissenschaft, einer unglaublichen Entdeckung und den erschwerten Bedingungen im Zweiten Weltkrieg.
Munz, Tania
Czernin
Die Sprachen der Tiere
Naturwissenschaft Technik
Die Sprachen der Tiere

Die Sprachen der Tiere

Philosophin und Schriftstellerin Eva Meijer beschreibt in ihrem Buch tierische Kommunikationsformen. Dabei wechselt sie von wissenschaftlichen Anekdoten zu deren Analyse und von persönlichen Erlebnissen zu philosophischen Reflexionen über Sprache und ihre Funktionen.
Meijer, Eva
Matthes & Seitz
Pflanzenrevolution. Wie die Pflanzen unsere Zukunft erfinden
Naturwissenschaft Technik
Pflanzenrevolution. Wie die Pflanzen unsere Zukunft erfinden

Pflanzenrevolution. Wie die Pflanzen unsere Zukunft erfinden

Wie eine Pflanze Licht einfängt und Energie nutzt, dient schon heute der Architektur als Inspiration, wie ein Wurzelgeflecht Informationen aufschließt und verarbeitet, macht es zum Modell eines kollektiven Organismus. Biologe und Pflanzenkunde-Professor Stefano Mancuso ist überzeugt, dass es kein besseres Vorbild für ein nachhaltiges Leben und eine demokratische Zukunft gibt als Pflanzen.
Mancuso, Stefano
Kunstmann
Künstliche Intelligenz. Was sie kann und was uns erwartet
Naturwissenschaft Technik
Künstliche Intelligenz. Was sie kann und was uns erwartet

Künstliche Intelligenz. Was sie kann und was uns erwartet

Intelligente Computersysteme stellen medizinische Diagnosen und geben Rechtsberatung. Sie managen den Aktienhandel und steuern bald unsere Autos. Sie malen, dichten, dolmetschen und komponieren. Die promovierte Philosophin Manuela Lenzen spürt der Frage nach, ob künstliche Intelligenzen eine Bereicherung oder Bedrohung für die Menschheit sind.
Lenzen, Manuela
C.H. Beck
Achtung Steinschlag! Asteroiden und Meteoriten. Tödliche Gefahr und Wiege des Leben
Naturwissenschaft Technik
Achtung Steinschlag! Asteroiden und Meteoriten. Tödliche Gefahr und Wiege des Leben

Achtung Steinschlag! Asteroiden und Meteoriten. Tödliche Gefahr und Wiege des Leben

17.000 Gesteinsbrocken sind bekannt, deren Bahnen an die Erde heranführen. Christian Köberl, Geochemiker und Professor für planetare Geologie, beantwortet gemeinsam mit Wissenschaftsjournalist Alwin Schönberger, woraus Meteoriten bestehen, wie Einschläge vorhergesehen werden können und warum es in den Kratern Erdöl und Diamanten zu finden gibt.
Köberl, Christian; Schönberger, Alwin
Brandstätter
Ausgestorben, um zu bleiben. Dinosaurier und ihre Nachfahren
Naturwissenschaft Technik
Ausgestorben, um zu bleiben. Dinosaurier und ihre Nachfahren

Ausgestorben, um zu bleiben. Dinosaurier und ihre Nachfahren

Bernhard Kegel, Chemiker und Biologe, zeigt, welche zum Teil drastischen Metamorphosen die Dinosaurier in den Millionen Jahren ihres Daseins durchliefen: Von der kriechenden Eidechse zum aufrecht stehenden Drachen, vom schwerfälligen Kaltblüter zum dynamischen Jäger und von der beschuppten Echse zum gefiederten Riesenhuhn.
Kegel, Bernhard
DuMont
Wie die Welt in den Computer kam. Zur Entstehung digitaler Wirklichkeit
Naturwissenschaft Technik
Wie die Welt in den Computer kam. Zur Entstehung digitaler Wirklichkeit

Wie die Welt in den Computer kam. Zur Entstehung digitaler Wirklichkeit

Damit die Welt durch Computer verwaltet und organisiert werden kann, muss sie in den digitalen Raum der Maschinen überführt werden. Historiker und ETH-Professor David Gugerli erzählt die Geschichte dieses großen Umzugs anhand von prägnanten Beispielen.
Gugerli, David
S. Fischer
Natur aus den Fugen? Die Verbreitung invasiver Arten. Gefahr & Chance
Naturwissenschaft Technik
Natur aus den Fugen? Die Verbreitung invasiver Arten. Gefahr & Chance

Natur aus den Fugen? Die Verbreitung invasiver Arten. Gefahr & Chance

In der Debatte um invasive Pflanzen- und Tierarten sehen die Entwarner den Kampf gegen sie als sinnlose Ressourcenverschwendung, die Alarmisten die heimische Artenvielfalt in größter Gefahr. Umweltwissenschaftler Atlant Bieri beschäftigt sich seit zehn Jahren mit invasiven Arten und erörtert, welche negativen, aber auch positiven Auswirkungen diese auf heimische Pflanzen oder Tiere haben können.
Bieri, Atlant
Orell Füssli
Was Fische wissen. Wie sie lieben, spielen, planen: unsere Verwandten unter Wasser
Naturwissenschaft Technik
Was Fische wissen. Wie sie lieben, spielen, planen: unsere Verwandten unter Wasser

Was Fische wissen. Wie sie lieben, spielen, planen: unsere Verwandten unter Wasser

Verhaltensbiologe Jonathan Balcombe macht uns klar, dass Fische uns Menschen gar nicht so unähnlich sind. Sie sind strategisch und sozial, pflegen aufwändige Balzrituale und lebenslange Beziehungen und können einander täuschen und bestrafen.
Balcombe, Jonathan
Marebuch
Das Geheimnis der Winterschläfer. Reisen in eine verborgene Welt
Naturwissenschaft Technik
Das Geheimnis der Winterschläfer. Reisen in eine verborgene Welt

Das Geheimnis der Winterschläfer. Reisen in eine verborgene Welt

Der Winterschlaf ist eines der größten Rätsel der Natur. Wie schaffen die Tiere das bloß? Die Hälfte des Jahres liegen sie kalt und leblos in einem Erdloch, ohne irgendwelche Schäden davonzutragen. Auf ihrer Reise in die verborgene Welt der Winterschläfer erzählt die Biologin und Forscherin Lisa Warnecke die Geschichte von vier Tieren, die sie auf vier verschiedenen Kontinenten unter oft abenteuerlichen Bedingungen durch den Winterschlaf begleitet hat.

Warnecke, Lisa
C.H.Beck
Die Honigfabrik. Die Wunderwelt der Bienen – eine Betriebsbesichtigung
Naturwissenschaft Technik
Die Honigfabrik. Die Wunderwelt der Bienen – eine Betriebsbesichtigung

Die Honigfabrik. Die Wunderwelt der Bienen – eine Betriebsbesichtigung

Entdeckungen und Geheimnisse der Bienenforschung: Dieses Buch erzählt vom Leben in einem Bienenvolk und lädt ein zu einem Gang durch die Honigfabrik, die es betreibt. Eine Welt voller eigenwilliger Typen, cleverer Praktiken und verblüffender Regelwerke. Denn auch wenn es so aussieht, als herrsche bei den Bienen vor allem anarchische Krabbelei: Sie haben einen Plan, den sie mit erstaunlichem Geschick, faszinierenden Fähigkeiten und in beeindruckender Teamarbeit umsetzen.

Tautz, Jürgen / Steen, Diedrich
Gütersloher Verlagshaus
Die geheime Sprache der Katzen
Naturwissenschaft Technik
Die geheime Sprache der Katzen

Die geheime Sprache der Katzen

Die Lautäußerungen von Katzen haben Sinn, System und Zweck. Phonetik-Professorin Susanne Schötz forscht an der schwedischen Universität Lund und knackt den Katzen-Code. Mithilfe eines langjährigen Forschungsprogramms mit vielen Tonaufnahmen beweist sie: Katzen sprechen tatsächlich – miteinander und mit ihren Menschen.

Schötz, Susanne
Ecowin
Die Intelligenz der Tiere. Wie Tiere fühlen und denken
Naturwissenschaft Technik
Die Intelligenz der Tiere. Wie Tiere fühlen und denken

Die Intelligenz der Tiere. Wie Tiere fühlen und denken

Carl Safina erzählt von den unbekannten Welten der Elefanten, Wölfe und Orcas. Es geht um Freude, Trauer, Eifersucht, Angst und Liebe. Und er will mit seinem Buch dazu auffordern die Ähnlichkeit von menschlichem und nichtmenschlichem Bewusstsein, Selbstbewusstsein und Mitgefühl und unser Verhältnis zu anderen Arten zu überdenken.

Safina, Carl
C.H.Beck
Rendezvous mit einem Oktopus. Extrem schlau und unglaublich empfindsam: Das erstaunliche Seelenleben der Kraken Rendezvous mit einem Oktopus. Extrem schlau und unglaublich empfindsam: Das erstaunliche Seelenleben der Kraken
Naturwissenschaft Technik
Rendezvous mit einem Oktopus. Extrem schlau und unglaublich empfindsam: Das erstaunliche Seelenleben der Kraken Rendezvous mit einem Oktopus. Extrem schlau und unglaublich empfindsam: Das erstaunliche Seelenleben der Kraken

Rendezvous mit einem Oktopus. Extrem schlau und unglaublich empfindsam: Das erstaunliche Seelenleben der Kraken Rendezvous mit einem Oktopus. Extrem schlau und unglaublich empfindsam: Das erstaunliche Seelenleben der Kraken

Er kann 1600 Küsse auf einmal verteilen, er kann mit seiner Haut schmecken und sich trotz eines Körpergewichts von 45 Kilogramm durch eine apfelsinengroße Öffnung zwängen: der Oktopus. Außerdem können sie tricksen, spielen, lernen, sie können Menschen erkennen und Kontakt aufnehmen. In ihrem Buch erzählt die Naturforscherin Sy Montgomery von ihren Begegnungen mit diesen außergewöhnlichen Tieren.

 

Montgomery, Sy
Mare
Das Digital. Markt, Wertschöpfung und Gerechtigkeit im Datenkapitalismus
Naturwissenschaft Technik
Das Digital. Markt, Wertschöpfung und Gerechtigkeit im Datenkapitalismus

Das Digital. Markt, Wertschöpfung und Gerechtigkeit im Datenkapitalismus

Wie entsteht ökonomischer Mehrwert im Kapitalismus? Und wie sollte er umverteilt werden? Das waren die zentralen Fragen, die Karl Marx am Übergang zum Industrie-Kapitalismus in „Das Kapital“ auf radikale Weise beantwortete. Viktor Mayer-Schönberger und Thomas Ramge wollen die gleichen Fragen am Übergang zum globalen Datenkapitalismus neu beantworten.

 

Mayer-Schönberger, Viktor/Ramge, Thomas
Econ
Falke. Biographie eines Räubers
Naturwissenschaft Technik
Falke. Biographie eines Räubers

Falke. Biographie eines Räubers

Falken sind die schnellsten Tiere der Erde. Sie sind von einer erregenden Schönheit und strahlen eine natürliche, gefährliche Erhabenheit aus. Helen Macdonald erkundet in ihrem neuen Buch die Welt dieser Räuber, welche die Menschheit seit Tausenden von Jahren magisch angezogen haben. Sie zeigt wie sie seit Urzeiten den Menschen als Gefährten dienten und dabei trotzdem immer fremde Wesen blieben.

Macdonald, Helen
C.H.Beck
Gut gebrüllt! Die Sprache der Tiere
Naturwissenschaft Technik
Gut gebrüllt! Die Sprache der Tiere

Gut gebrüllt! Die Sprache der Tiere

Der Biologe und Sachbuchautor Mario Ludwig erzählt in seinem neuen Buch von den großen Kommunikatoren in der Natur. Er zeigt, wie sie nicht nur über zahlreiche optische, akustische, mechanische und chemische Signale, sondern auch über eine Vielzahl differenzierter Verhaltensweisen kommunizieren. Methoden, die auf den ersten Blick reichlich skurril erscheinen, aber in Wirklichkeit enorm raffiniert und erfolgreich sind.

 

Ludwig, Mario
Theiss
Die Lagune oder wie Aristoteles die Naturwissenschaften erfand
Naturwissenschaft Technik
Die Lagune oder wie Aristoteles die Naturwissenschaften erfand

Die Lagune oder wie Aristoteles die Naturwissenschaften erfand

Der Biologe Armand Marie Leroi reiste zu den Orten, an denen Aristoteles lebte, und macht uns in seinem neuen Buch die Ideen und Forschungen des großen Gelehrten wieder zugänglich. Er zeigt, wie Aristoteles den Grundstein für die moderne Naturwissenschaft legte, die noch heute den Stempel ihres Erfinders trägt.

Leroi, Armand Marie
Theiss
Das geheimnisvolle Leben der Pilze. Die faszinierenden Wunder einer verborgenen Welt
Naturwissenschaft Technik
Das geheimnisvolle Leben der Pilze. Die faszinierenden Wunder einer verborgenen Welt

Das geheimnisvolle Leben der Pilze. Die faszinierenden Wunder einer verborgenen Welt

Sie sind weder Pflanze noch Tier und leben meist im Verborgenen. Und dennoch: Ohne Pilze würde es unsere Wälder, unser Klima und vielleicht das Leben selbst nicht geben. Robert Hofrichter, Biologe, Umweltschützer und Naturfotograf, beschreibt ein unsichtbares Öko-Universum, das sich nicht nur unter unseren Füßen erstreckt.

Hofrichter, Robert
Gütersloher Verlagshaus
Die Regierung des Himmels: Globalgeschichte des Luftkriegs
Naturwissenschaft Technik
Die Regierung des Himmels: Globalgeschichte des Luftkriegs

Die Regierung des Himmels: Globalgeschichte des Luftkriegs

Hippler schildert in seiner Globalgeschichte des Kriegs aus der Luft die Entwicklung dieser apokalyptischen Kampfform, die erstmalig die gesamte Bevölkerung ins Visier nimmt und den Krieg als Kollektivstrafe im bittersten Sinne des Wortes demokratisierte. Erprobt in den Kolonialkriegen, findet diese Strategie im Zweiten Weltkrieg auch in den westlichen Zentren ihre tödliche Anwendung, um dann in Vietnam und mithilfe von Marschflugkörpern und Drohnen im Irak und in Pakistan wieder in die Peripherie zu wandern. Der Bombenkrieg soll es möglich machen, überall und jederzeit einzugreifen und die Welt so als Ganze zu regieren. Mit fatalen Folgen: Als Resultat der angestrebten Weltordnung regiert das globale Chaos.

Hippler, Thomas
Matthes & Seitz
Die seltensten Bienen der Welt. Ein Reisebericht
Naturwissenschaft Technik
Die seltensten Bienen der Welt. Ein Reisebericht

Die seltensten Bienen der Welt. Ein Reisebericht

Wenn wir Bienen und Hummeln retten wollen, müssen wir uns auf die Suche nach ihren seltensten Arten begeben. Der Biologe Dave Goulson beschreibt den Kampf der Goldenen Patagonischen Hummel gegen invasive Arten und spürt die letzten Deichhummeln auf den Äußeren Hebriden Großbritanniens auf. Außerdem gibt er Tipps wie wir selbst in unserer unmittelbaren Umwelt Bienen vor dem Sterben bewahren können.

Goulson, Dave
Hanser
Chemiewende. Von der intelligenten Nutzung natürlicher Rohstoffe.
Naturwissenschaft Technik
Chemiewende. Von der intelligenten Nutzung natürlicher Rohstoffe.

Chemiewende. Von der intelligenten Nutzung natürlicher Rohstoffe.

Die Umstellung unseres Wirtschaftssystems auf erneuerbare Grundlagen ist mehr als eine neue Variante der Ökonomie: Es geht um einen radikalen Wechsel der Grundstoffe, aus denen wir unsere Alltagsgüter produzieren. Hermann Fischer, als Unternehmer selbst ein Pionier der »grünen Chemie«, und Horst Appelhagen sind in diesem Dialog neuesten Entwicklungen auf der Spur.

Fischer, Hermann/Appelhagen, Horst
Kunstmann
Der Geist des Ozeans
Naturwissenschaft Technik
Der Geist des Ozeans

Der Geist des Ozeans

Keiner taucht tiefer, keiner ist lauter, keiner hat ein größeres Gehirn. Ob es die Rettung eines gestrandeten Wals ist, der durch Menschenhand geheilt und wieder in die Freiheit entlassen wird, oder der legendäre Moby Dick: Die Wucht seiner physischen Gestalt, sein ebenso schnelles Auftauchen wie Verschwinden inspiriert Schriftsteller und fasziniert die Menschheit. Insbesondere die Forscher. Kurt de Swaaf erzählt in seinem emotional packenden und wissenschaftlich fundierten Buch die Geschichte eines dieser geheimnisvollen Ozeanriesen und die einer spannenden Forschungsexpedition.

De Swaaf, Kurt
Benevento
Symbiosen. Das erstaunliche Miteinander in der Natur
Naturwissenschaft Technik
Symbiosen. Das erstaunliche Miteinander in der Natur

Symbiosen. Das erstaunliche Miteinander in der Natur

Symbiosen, die Netzwerke des Lebens, gehören zu den erstaunlichsten Phänomenen der Natur. Dieses Buch zeigt und erklärt die wechselseitigen Bündnisse verschiedener Lebewesen und lädt mit großen satten Schautafeln zum Entdecken der bunten Formen des fantastischen Miteinanders ein. Es unterstreicht durch den die Bilder und Texte prägenden liebevollen Blick, wie zerbrechlich die gewachsenen Kooperationen sind, die das Überleben so vieler Lebensformen sichern. Dabei wird sinnlich erfahrbar, welche Achtsamkeit wir der Natur und uns als ihrem Bestandteil schuldig sind, denn im wirklichen Leben ist niemand eine Insel für sich allein.

Brandstetter, Johann / Reichholf, Josef H.
Matthes & Seitz
Das Universum und ich. Die Philosophie der Astrophysik
Naturwissenschaft Technik
Das Universum und ich. Die Philosophie der Astrophysik

Das Universum und ich. Die Philosophie der Astrophysik

Woher wissen Astrophysiker, dass das all zu 26 Prozent aus Dunkler Materie besteht? Oder dass das schwarze Loch soviel wiegt wie 6,6 Milliarden Sonnen? Könnte das Universum in Wahrheit ganz anders aussehen? Die Philosophin und Astrophysikerin Sibylle Anderl erzählt von der Arbeit der Astronomen, die aus kleinsten Indizien wie dem Lichtspektrum oder der Bewegung der Sterne darauf schließen, woraus Planeten bestehen.

Anderl, Sibylle
Hanser
Flut. Das wilde Leben der Gezeiten
Naturwissenschaft Technik
Flut. Das wilde Leben der Gezeiten

Flut. Das wilde Leben der Gezeiten

Die Hälfte der Menschheit lebt an Küsten – trotzdem wissen wir wenig über die Elementarkraft der Gezeiten. Und das obwohl deren physische Präsenz uns seit jeher beeinflusst. Schon Aristoteles brachte ihre Unberechenbarkeit zur Weißglut, und ihre potenziell zerstörerische Kraft wird die Menschheit auch in Zukunft betreffen. Hugh Aldersey-Williams beschreibt, wie der Mensch die Gesetze erforscht, denen das Wasser unterworfen ist.

Aldersey-Williams, Hugh
Hanser
Der Zufall, das Universum und du. Die Wissenschaft vom Glück
Naturwissenschaft Technik
Der Zufall, das Universum und du. Die Wissenschaft vom Glück

Der Zufall, das Universum und du. Die Wissenschaft vom Glück

Der Zufall regiert unsere Welt. Trotzdem gehen wir davon aus, dass sich die Welt an berechenbare Naturgesetze hält wie eine Uhr, in der ein Zahnrad das nächste bewegt. Wenn man sich auf die Suche nach den wissenschaftlichen Wurzeln des Zufalls begibt, stößt man auf Schmetterlinge, die mit einem Flügelschlag den Lauf der Welt verändern, auf winzige Teilchen, die ihre Eigenschaften ganz zufällig festlegen, und auf genetische Mutationen, die das Leben in neue Bahnen lenken. Seltsamerweise fällt es uns aber schwer, den Zufall richtig einzuordnen. Wir glauben Muster zu sehen, wo in Wirklichkeit nur das Chaos am Werk ist, wir verwechseln echte Leistung mit purem Glück. Florian Aigner nimmt den Leser mit auf eine Reise von der Physik über die Biologie bis zur Psychologie. Er manövriert er uns durch ein Panoptikum der Wissenschaften, auf der Suche nach der tiefen Bedeutung des Zufalls für das Universum, für das Leben und für uns alle.

Aigner, Florian
Brandstätter
Die Genies der Lüfte. Die erstaunlichen Talente der Vögel
Naturwissenschaft Technik
Die Genies der Lüfte. Die erstaunlichen Talente der Vögel

Die Genies der Lüfte. Die erstaunlichen Talente der Vögel

Vögel überqueren Kontinente, ohne nach dem Weg zu fragen. Sie erinnern sich an die Vergangenheit und planen für die Zukunft. Wie neue Studien zeigen, stehen die kognitiven Fähigkeiten vieler Arten denen von Primaten in nichts nach. Außerdem verfügen sie über eine beeindruckende soziale Intelligenz. Jennifer Ackerman ist begeisterte Vogelbeobachterin und berichtet in ihrem Buch von Besuchen bei Ornithologen auf der ganzen Welt.

Ackerman, Jennifer
Rowohlt
Inside Big Data. Unsere Daten zeigen, wer wir wirklich sind
Naturwissenschaft Technik
Inside Big Data. Unsere Daten zeigen, wer wir wirklich sind

Inside Big Data. Unsere Daten zeigen, wer wir wirklich sind

Christian Rudder zeigt, wie wir von Big Data profitieren können: indem wir menschlichen Überzeugungen und Vorlieben durch die Analyse großer Datenmengen auf die Spur kommen. Der Gründer der Dating-Seite "OkCupid" hat seine anonymisierten Daten danach befragt, was wir mögen, was wir ablehnen, was wir uns insgeheim wünschen, ob unsere politischen Ansichten unsere Partnerbeziehung verändern – und wie rassistisch wir wirklich sind. "Inside Big Data" bedeutet einen Paradigmenwechsel zu einer konstruktiven Datenauswertung, unabhängig von Konzernen wie Google, und verrät uns Erstaunliches darüber, wer wir wirklich sind.

Christian Rudder
Hanser
Klimaschock. Die extremen wirtschaftlichen Folgen des Klimawandels
Naturwissenschaft Technik
Klimaschock. Die extremen wirtschaftlichen Folgen des Klimawandels

Klimaschock. Die extremen wirtschaftlichen Folgen des Klimawandels

Gernot Wagner und Martin L. Weitzman führen uns durch die wahrscheinlichen und unwahrscheinlichen Auswirkungen des Klimawandels. Sie zeigen, dass die Welt viel mehr tun muss, um eine Katastrophe zu vermeiden. Dabei geht es meist nicht darum, was wir bereits wissen. Es geht vielmehr um das, was wir nicht wissen - und auch gar nicht wissen können. Es sind diese unberechenbaren, 'unwahrscheinlichen Auswirkungen des Klimawandels die vielmehr ins Gewicht fallen als das, was wir tatsächlich mit Sicherheit wissen. Aber können wir uns dieses Risiko wirklich leisten? „Klimaschock“ zeigt, dass es am Ende nicht um Kapitalismus gegen das Klima geht. Es geht darum, unser tägliches Handeln mit dem Klimaschutz in Einklang zu bringen.

Gernot Wagner, Martin L. Weitzman
Ueberreuter
Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur. Biografie
Naturwissenschaft Technik
Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur. Biografie

Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur. Biografie

Der Naturforscher und Universalgelehrte Alexander von Humboldt, nach dem nicht nur unzählige Straßen, Pflanzen und sogar ein »Mare« auf dem Mond benannt sind, hat wie kein anderer Wissenschaftler unser Verständnis von Natur als lebendigem Ganzen, als Kosmos, in dem vom Winzigsten bis zum Größten alles miteinander verbunden ist und dessen untrennbarer Teil wir sind, geprägt. Die englische Journalistin und Historikerin Andrea Wulf stellt Humboldts Erfindung der Natur, die er radikal neu dachte, ins Zentrum ihrer Erkundungsreise durch sein Leben und Werk. Sie folgt den Spuren des begnadeten Netzwerkers und zeigt, dass unser heutiges Wissen um die Verwundbarkeit der Erde in Humboldts Überzeugungen verwurzelt ist. Ihm heute wieder zu begegnen, mahnt uns, seine Erkenntnisse endlich zum Maßstab unseres Handelns zu machen – um unser aller Überleben willen.

Andrea Wulf
C. Bertelsmann
Klimaethik. Nach uns die Sintflut?
Naturwissenschaft Technik
Klimaethik. Nach uns die Sintflut?

Klimaethik. Nach uns die Sintflut?

Der Klimawandel ist eine gewaltige Herausforderung für uns alle – praktisch und moralisch gesehen. Die Industrieländer sind die wesentlichen Verursacher dieser Entwicklung. Sie tragen deshalb auch den Hauptteil der Verantwortung, die zukünftigen Belastungen zu mindern. Diese Belastungen sind für uns aber sowohl räumlich als auch zeitlich schwer zu fassen. In dieser doppelten Asymmetrie von Verursachung und Betroffenheit liegt das zentrale Problem, das die »Klimaethik« thematisiert: Ihr geht es in besonderem Maße um die Frage nach der Reichweite moralischer Verpflichtungen, sowohl von Gruppen als auch von jedem einzelnen. Die Bewältigung der Schwierigkeiten erfordert dabei einerseits das Wissen um die uns noch fernen Folgen der gegenwärtigen eigenen Praxis, andererseits um die Anteilnahme an der Betroffenheit räumlich und zeitlich Fernstehender.

Dieter Birnbacher
Reclam
Smarte Maschinen. Wie Künstliche Intelligenz unser Leben verändert
Naturwissenschaft Technik
Smarte Maschinen. Wie Künstliche Intelligenz unser Leben verändert

Smarte Maschinen. Wie Künstliche Intelligenz unser Leben verändert

Maschinen fahren selbständig Auto, lernen kochen und kellnern, malen und musizieren, denken und debattieren. Manche übertreffen uns bereits: Sie stellen bessere Diagnosen als Ärzte, beherrschen 20 Sprachen und erkennen technische Probleme, noch bevor eine Turbine ausfällt. Wohin führt das? Sind Roboter und smarte Computer ein Segen für die Menschheit oder eher eine Gefahr für Arbeitsplätze, Privatsphäre und Sicherheit? Der Zukunftsforscher und Wissenschaftsjournalist Ulrich Eberl hat in vielen Labors und Firmen auf der ganzen Welt recherchiert und schildert die Entwicklungen auf dem Gebiet, das den Kern unseres Selbstverständnisses trifft: die menschliche Intelligenz.

Ulrich Eberl
Hanser
Wo die Maschinen wachsen
Naturwissenschaft Technik
Wo die Maschinen wachsen

Wo die Maschinen wachsen

Wie kann mit Pflanzen Bergbau betrieben werden? Warum ist der Kohlweißling Inspiration für schmutzabweisende Oberflächen und wie können Algen, die Glas produzieren, und Bakterien, die Magnete erzeugen, umweltfreundliche Alternativen für Computer oder Handys inspirieren? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigt sich die Bionik, ein Wissenschaftszweig, der die Natur als Vorbild für die Entwicklung von Materialien, Strukturen und Prozessen erforscht. Die österreichische Physikerin Ille Gebeshuber holte sich jahrelang im malaysischen Regenwald Inspiration für völlig neue technische Anwendungen, die der Umwelt nicht schaden, sondern nützen. Durch ihren ganzheitlichen Zugang zur Forschung und ihre interdisziplinäre Art, zu denken und Wissenschaftsbereiche zu verknüpfen, entstehen so konkrete Lösungen für die großen Probleme der Menschheit.

Ille C. Gebeshuber
Ecowin
Wenn der Nagekäfer zweimal klopft. Das geheime Leben der Insekten
Naturwissenschaft Technik
Wenn der Nagekäfer zweimal klopft. Das geheime Leben der Insekten

Wenn der Nagekäfer zweimal klopft. Das geheime Leben der Insekten

Der britische Biologe Dave Goulson unternimmt eine Expedition auf den Planeten der Insekten – genauer auf die Blumenwiesen rund um sein marodes französisches Landhaus. Die Helden seiner Feldforschungsabenteuer sind nicht nur Bienen und Hummeln, sondern alles, was kreucht und fleucht: Grillen, Grashüpfer, Glühwürmchen – und Libellen, denen beim Liebemachen zuzusehen eine Freude ist. Ein Buch, das die entscheidende Bedeutung von Insekten für unsere Umwelt und das ganze globale Ökosystem beleuchtet. Und ein Weckruf, die Nutzung von Insektiziden zurückzufahren, um das Sterben der Bienen und anderer Bestäuber zu stoppen.

Dave Goulson
Hanser
Global Gardening. Bioökonomie – neuer Raubbau oder Wirtschaftsform der Zukunft?
Naturwissenschaft Technik
Global Gardening. Bioökonomie – neuer Raubbau oder Wirtschaftsform der Zukunft?

Global Gardening. Bioökonomie – neuer Raubbau oder Wirtschaftsform der Zukunft?

Wie können in Zeiten des Klimawandels immer mehr Menschen von immer weniger Ressourcen mit Nahrung, Energie und Materialien zugleich versorgt werden? Dabei konkurrieren Getreide und Futtermittel, Energiepflanzen, Fasern und Naturlandschaften für den Erhalt der Biodiversität schon jetzt um Flächen, Wasser und Boden. Wer in Ministerien, Konzernlaboren und Biotechnologie-Startups nachfragt, stößt auch auf andere Interessen:an neuen Forschungsgeldern, Produktideen, Märkten und der Sicherung der Ressourcen in Entwicklungsländern. In Zukunft soll die synthetische Biologie Lebensformen neu konstruieren. Ist Bioökonomie also ein »totalitärer Ansatz«, wie Kritiker warnen oder sind neue Technologien sinnvoll? Wie müssen sich Handelsregeln, Forschungspolitik und Agrarsubventionen ändern, damit globale Vielfalt erhalten bleibt? Und wer entscheidet darüber? Die Journalistin Christiane Grefe ist diesen Fragen nachgegangen, hat mit Politikern gesprochen, mit Ökologen, Naturschützern und Bauern. In spannenden Reportagen, Streitgesprächen und Analysen zeigt sie die Risiken wie die Chancen der Bioökonomie und wie nötig eine Debatte darüber ist, welche Natur wir in Zukunft wollen.

Christiane Grefe
Kunstmann
Federn. Ein Wunderwerk der Natur, Judith Schalansky
Naturwissenschaft Technik
Federn. Ein Wunderwerk der Natur, Judith Schalansky

Federn. Ein Wunderwerk der Natur, Judith Schalansky

Wer in die Tiefe eines frisch aufgeschüttelten Federbetts versinkt, wohlig warm unter der überraschenden Leichtigkeit des Bettwerks einschlummert, hat keinen Zweifel: Federn sind ein Meisterwerk der Evolution. Sie wärmen, kühlen und isolieren, sie schmücken und tarnen – und sie verleihen ihren Trägern die lange unnachahmliche Fähigkeit in die Lüfte aufzusteigen. Der US-amerikanische Biologe Thor Hanson enthüllt auf seiner naturwissenschaftlichen Entdeckungsreise die Geheimnisse dieser Wunderwerke aus Kerotin. Sie führt ihn in chinesische Ausgrabungsstätten, wo sich an 150 Millionen Jahre alten Fossilien die frühesten Protofedern nachweisen lassen, in riesige Daunenfabriken und geheimnisvolle Federnfärbereien, durch eisige Schneestürme bis in die Glitzershows von Las Vegas. Dabei schildert er die Funktionen der Federn ebenso wie ihre vielfältige kulturelle Verwendung.

Thor Hanson
Matthes & Seitz, Reihe Naturkunden
Nützliches Wissen. Die Anfänge der Technikwissenschaften
Naturwissenschaft Technik
Nützliches Wissen. Die Anfänge der Technikwissenschaften

Nützliches Wissen. Die Anfänge der Technikwissenschaften

Die Erkenntnisse und Innovationen moderner Ingenieurs- und Technikwissenschaften haben unseren Alltag - vom Auto bis zum Internet - bereits tief durchdrungen. Naturwissenschaften, Industrie und auch Militär haben sich dabei zu einem Komplex von 'Technowissenschaften' verbunden, die ständig nach Innovation und Wachstum streben. Doch liegen die Ursprünge dieser Entwicklungen wirklich im industriellen Aufschwung der Spätmoderne? Die Wissenschaftshistorikerin Ursula Klein, Professorin in Konstanz, hinterfragt dieses weit verbreitete Bild und verfolgt den Diskurs über nützliches Wissen bis ins 18. Jahrhundert zurück, wo sie den Ursprung der Technikwissenschaften verortet. Die wissenschaftlich-technischen Experten jener Zeit waren hybride Figuren zwischen intellektuellem Gelehrten und traditionellem Handwerker, und damit maßgeblich für die Produktion von nützlichem Wissen verantwortlich. Sie beteiligten sich an der Gründung von Berg-, Bau- und Forstakademien und entwarfen mit den 'nützlichen Wissenschaften' eine neuartige Wissenschaftskonzeption, mit der die Weichen für die modernen Technikwissenschaften gestellt waren.

Ursula Klein
Wallstein
Hund & Mensch. Das Geheimnis unserer Seelenverwandtschaft
Naturwissenschaft Technik
Hund & Mensch. Das Geheimnis unserer Seelenverwandtschaft

Hund & Mensch. Das Geheimnis unserer Seelenverwandtschaft

Trotz aller technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen ist die Sehnsucht nach einer intensiven Beziehung zu einem Hund ungebrochen. Aus gutem Grund: Kinder, die mit Hunden aufwachsen, profitieren massiv in ihrer körperlichen, emotionalen und sozialen Entwicklung. Hundehalter sind glücklicher, gesünder und emotional stabiler. Hunde schützen uns vor Altersdepression und Vereinsamung. Der Wiener Verhaltensforscher und Biologe Kurt Kotrschal spürt der außergewöhnlichen Partnerschaft zwischen Mensch und Hund seit vielen Jahren nach. Auf wissenschaftlicher Basis belegt er, warum Menschen Hunde brauchen, um ganz Mensch zu sein. Denn seine spannenden neuen Erkenntnisse belegen, was Hundehalter seit vielen Jahren spüren. Ohne die Beziehung zu einem Hund ist der Mensch psychisch nicht vollständig. Und: Hunde sind uns noch ähnlicher als bisher angenommen.

Kurt Kotrschal
Brandstätter
Die Geheimnisse des Wassers. Neueste erstaunliche Ergebnisse aus der Wasserforschung
Naturwissenschaft Technik
Die Geheimnisse des Wassers. Neueste erstaunliche Ergebnisse aus der Wasserforschung

Die Geheimnisse des Wassers. Neueste erstaunliche Ergebnisse aus der Wasserforschung

Wasser reagiert sensibel auf äußere Einflüsse und speichert Informationen in der Natur und in uns. Wasser kommuniziert über Distanzen. Zeugnis davon sind faszinierende Tropfenbilder, in denen diese Gedächtnisphänomene festgehalten sind. Damit hat Wasser eine viel größere Bedeutung als bisher angenommen. Zum ersten Mal ist es Stuttgarter Forschern gelungen, diesen Geheimnissen systematisch auf die Spur zu kommen. Reproduzierbare Versuche mit faszinierenden Bildern geben einen tiefen Einblick wie z. B. Mobilfunk, Ultraschall, Musik, Schwingungstherapien und Gedankenkräfte wirken. 15 Jahre haben die Autoren diese Ergebnisse zusammengetragen und entwerfen damit ein völlig neues Bild zur Rolle des Wassers in der Natur und im menschlichen Körper.

Bernd Kröplin, Regine C. Henschel
AT Verlag
Die Intelligenz der Bienen
Naturwissenschaft Technik
Die Intelligenz der Bienen

Die Intelligenz der Bienen

Bienen gehören zu den wichtigsten und intelligentesten Nutztieren der Erde. Ohne ihre Bestäubung stünde es schlecht um die Welternährung. Und sie können noch viel mehr: Ihr kleines Gehirn denkt, plant, zählt und träumt sogar. Den Berliner Hirnforscher Randolf Menzel, Leiter des neurobiologischen Instituts der FU Berlin, erstaunen sie nach fünf Jahrzehnten intensiver Forschung noch immer. Er hat, zusammen mit Wissenschaftsjournalist Matthias Eckoldt, sein gesammeltes Bienenwissen aufgeschrieben.

Randolf Menzel, Matthias Eckoldt
Knaus
Wunderstoffe: Zehn Materialien, die unsere Zivilisation ausmachen
Naturwissenschaft Technik
Wunderstoffe: Zehn Materialien, die unsere Zivilisation ausmachen

Wunderstoffe: Zehn Materialien, die unsere Zivilisation ausmachen

Warum ist Glas durchsichtig? Wieso bricht Porzellan so leicht? Was macht aus Kakaobohnen gute Schokolade? Warum kann sich Beton selbst heilen? Der englische Materialforscher Mark Miodownik begibt sich ins Innere von menschengemachten Materialien, die für uns alltäglich und meist auch ganz unentbehrlich sind, deren Geheimnisse wir aber selten kennen. Er zeigt auf unterhaltsame Weise und für jeden verständlich ihre verborgenen faszinierenden Seiten, die erklären, warum diese Stoffe auf der ganzen Welt verbreitet sind und zu wichtigen Bausteinen unserer Zivilisation wurden.

Mark Miodownik
DVA
Das Wetter-Experiment. Von Himmelsbeobachtern und Pionieren der Meteorologie
Naturwissenschaft Technik
Das Wetter-Experiment. Von Himmelsbeobachtern und Pionieren der Meteorologie

Das Wetter-Experiment. Von Himmelsbeobachtern und Pionieren der Meteorologie

Wettervorhersagen sind ein fester Bestandteil des modernen Lebens. Einem Briten etwa begegnen sie durchschnittlich fünf bis sechs Mal pro Tag. Der englische Soziologe und Geschichtswissenschafter Peter Moore erzählt lebendig und atmosphärisch dicht von den Anfängen der Wetterprognose, von der Zeit zwischen 1800 und 1870, in der viele Grundlagen für die meteorologische Wissenschaft gelegt wurden. Dafür hat er für sein umfangreiches Buch aufwendig recherchiert, in dem er von den Pionieren der Meteorologie berichtet: vom Engländer Francis Beaufort, der die nach ihm benannte Windstärkenskala schuf, vom Niederländer Christophorus Buys Ballot, der als erster ein Sturmwarnsystem aufbaute und dessen Wetterdienst 1860 den Betrieb aufnahm. Oder von Robert FitzRoy, Darwins Kapitän auf dessen berühmter Reise; auf ihn geht der Ausdruck „Wettervorhersage“ (forecast) zurück.

Peter Moore
Mare